Ode an den Januar

Philipp_vor_StraNaIch hoffe, dass alle das Silvesterfest gut überstanden haben. Nun ist es also soweit, das neue Jahr beginnt. Der Januar ist dabei aus meiner Sicht etwas ganz Besonderes für einen Studenten. Er bietet den Start in das Jahr. Viele Leute sind zum Anfang des Jahres wieder hoch motiviert und gut gelaunt. Wer kennt das nicht. Ob gesünder essen, mehr Sport treiben, mit dem Rauchen aufhören oder sich selbst weiterbilden. Die Liste der guten Vorsätze ist lang. Die Einhaltung dagegen bringt meistens gewisse Tücken mit sich. Ich persönlich habe nichts gegen all diese Ziele und Erwartungen. Im Gegenteil, ich selbst versuche auch regelmäßig, mir Ziele zu setzen. So habe ich natürlich auch für das Jahr 2016 ganz klare Dinge, die ich umsetzen möchte. Ich absolviere jetzt jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen erst einmal meinen Frühsport. Das dauert nicht lange und man kommt auch kaum ins Schwitzen. Der Sinn für mich besteht darin, danach munter und bereit für den Tag zu sein. Bis jetzt klappt es richtig gut. Manch einer hat vielleicht sogar schon wieder vergessen, dass das Jahr noch nicht einmal 30 Tage alt ist. Durch den großen Stress und Termindruck kann ich mir auch so etwas gut vorstellen. So rückt die Prüfungszeit näher und näher. Das macht den Januar bezüglich eines anderen Blickwinkels für uns Studenten besonders. Die Vorlesungen neigen sich dem Ende entgegen und die Zeit des täglichen Lernens beginnt. Für mich gilt das nicht, jedoch haben viele Studenten bereits im Januar mit Prüfungen zu tun. Weiterhin gibt es ja noch die sportbegeisterten Studenten, zu denen ich mich gern dazuzähle. Wintersport ist und bleibt natürlich jedes Jahr ein Thema. Da diese Sportarten besondere Orte und Zeiten voraussetzen, sind die Erlebnisse sicherlich umso wertvoller. Ich selbst hatte mir fest vorgenommen, mich diesen Winter seit langer Zeit mal wieder auf die Ski bzw. vielleicht auch mal auf das Snowboard zu trauen. Ob daraus wirklich etwas wird, weiß ich leider noch nicht. Zurzeit bin ich nämlich noch am Fuß verletzt. Allen, die bereits einen Winterurlaub geplant haben oder sich im Warmen sportlich betätigen, wünsche ich natürlich viel Spaß dabei. Für mich ist der Januar dieses Jahr zudem noch in einer weiteren Hinsicht etwas ganz Besonderes, da ich Ende Januar meine Bachelorarbeit abgeben muss. Derzeit habe ich damit ordentlich zu tun, der pünktlichen Abgabe sollte aber dennoch nichts im Wege stehen. Zwischen meinen geistigen Ergüssen diesbezüglich macht es mir sehr viel Spaß, auch ein paar Zeilen zu einem anderen Thema schreiben zu dürfen. Aus diesem Grund habe ich auch diesen Artikel verfasst. In diesem Sinne möchte ich nun den Artikel beenden und euch allen recht viel Erfolg für die bevorstehenden Aufgaben wünschen.

 

Eintrag von Philipp, Masterstudium Regenerative Energietechnik, 25.01.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.