Vielmehr als nur leckere Brötchen – hinter den Kulissen eines FSRs (3)

Wie in Teil 1 beschrieben, erfüllen Fachschaftsräte viele wichtige Aufgaben. Sie sind Teil eines großen Systems von Gremien, Gruppen und Kommissionen innerhalb der Uni. Das ist ein bisschen wie ein Dschungel, indem man mit Begriffen leicht durcheinander geraten kann.

Grafik2_Beitrag3

FSR, Fg, Fachschaft – Gemeinsamkeiten und Unterschiede?

Ist Fachschaft = FSR = Fachgruppe?

Erst einmal in einem Wort: Nein. 😉 Vor allem für Erstis kann es schwierig sein, von außen die Unterschiede zwischen diesen Gruppen zu durchschauen. Weit verbreitet (sogar bei manchen MitarbeiterInnen) sind auch Missverständnisse über ihre Aufgabenbereiche. Einige dieser Begriffe unterscheiden sich dann noch zwischen verschiedenen Unis und Hochschulen in ihrer Bedeutung. Deshalb hier ein wenig Aufklärung. – Schließlich ist eine Uni eine Bildungseinrichtung. *erhobener Zeigefinger gesellt sich neben strenge Hornbrille* 😉

Fachschaft vs. Fachschaftsrat

„Fachschaft“ meint im Studium eine Gemeinschaft Studierender, deren Fächer auf irgendeine Art verwandt sind und entspricht in Chemnitz häufig der Gruppe der Studis einer Fakultät. Wer z. B. an der Fakultät für Informatik studiert, gehört ab der Immatrikulation automatisch zur „Fachschaft Informatik“. Fachschaft und Fakultät müssen aber nicht in dieser Weise zusammenfallen. So hat die Fakultät für Naturwissenschaften z. B. zwei Fachschaften, Chemie und Physik.

Jede Fachschaft wird auf der Fakultätsebene vertreten durch ihren Fachschaftsrat – über den ihr jetzt schon einiges wisst. 🙂 „Auf der Fakultätsebene“ heißt: gegenüber dem StuRa (Student_innenrat), den DozentInnen und der Uni. Der FSR wählt aus der zugehörigen Fachschaft auch einige Mitglieder für den StuRa (die studentische Vertretung der kompletten Uni).

Fachgruppe

Eine studentische Fachgruppe ist an unserer Uni Ansprechpartner für die Studis einer einzelnen Studienrichtung/eines Studiengangs. Nicht jeder Studiengang/jede Richtung hat eine, aber sehr viele. So bilden z. B. die Studis der 22 Studiengänge an der Phil Fak (Philosophische Fakultät) genau eine Phil-Fachschaft und haben entsprechend einen Phil-FSR. Sie haben aber acht Fachgruppen (Fgn); z. B. die „Fachgruppe Medienforschung“, die den Studis vier verschiedener Medienstudiengänge zur Seite steht und auch aus Studis dieser Studiengänge gebildet wird (Bachelor Medienkommunikation, Master Medienkommunikation, Master Medien- und Instruktionspsychologie, Master Digitale Medien- und Kommunikationskulturen).

Die Fgn kümmern sich um kulturelle Belange „ihrer“ Studis, organisieren z. B. Feste, aber auch fachbezogene Veranstaltungen, wie zur Berufsinformation. Sie geben wertvolle Infos weiter, die ihre Fachrichtung betreffen, z. B. Praktikumsangebote. Außerdem haben sie ein offenes Ohr für alle möglichen, vor allem kleineren und weniger grundsätzlichen Probleme der Studis ihrer Fachrichtung/ihres Studiengangs.

Fachgruppe vs. Fachschaftsrat

Eine Fachgruppe (Fg) kümmert sich ebenfalls – und da liegt eine kleine Schnittmenge zum FSR – um studentische Probleme mit DozentInnen, Prüfungen u. ä. Aber eben „nur“ für ihre Fachrichtung/ihren Studiengang, nicht für eine ganze Fachschaft. Um in der Fg zu sein, muss man auch nicht gewählt werden, denn sie ist kein Organ der studentischen Selbstverwaltung und stellt keine rechtliche Instanz dar wie der FSR. Manchmal arbeitet sie aber mit dem FSR ihrer Fachschaft zusammen.

Jetzt wisst ihr bereits recht viel über FSRe, was sie so tun, wie ihr sie einordnen müsst und erreichen könnt. Aber die größten Geheimnisse habe ich euch noch unterschlagen. Allen voran, wieso im Titel dieses Artikels „Brötchen“ vorkommen 😉 , aber auch, wie es in FSR-Sitzungen so zugeht…? Was ist das für eine Gruppe? – Ein Kreis, Interessen zu verfechten, alle Studis ihrer Fachschaft zu finden, aus ihren Wohnheimzimmern zu treiben und vielleicht mit Brötchen ewig zu binden? …Geheimnisse, die noch gelüftet werden!

Und ihr könnt bei ihnen mitmischen. Wie das geht? Worauf es dabei ankommt? Auf welch mannigfaltige Weise ihr davon profitiert? Lasst euch „verführen“ auch die zweite Hälfte dieser Beitragsreihe zu lesen…

Mit herzlichen Grüßen,

Ricarda

(Gastbeitrag von Ricarda Wandelt, Bachelorstudentin Psychologie, 17.02.2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.