Warum ihr unbedingt als Hiwi arbeiten solltet

Hiwi – das sind die kleinen Helfer des Professors und mitunter des gesamten Lehrstuhls. Der Großteil der Studenten benötigt einen Nebenjob, um sein Studium zu finanzieren, warum also nicht gleich an der Uni selbst arbeiten? Viele Studenten machen dies bereits und arbeiten als studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte – Hiwis. Auch ich arbeite als studentische Hilfskraft an dem Lehrstuhl für Personal und Führung und werde euch nun kurz erzählen, warum man als Student unbedingt einmal als Hiwi gearbeitet haben sollte.

Es handelt sich um die beste Gelegenheit, Studium und Job miteinander zu verbinden. Du verdienst Geld und dein Aufgabenfeld als studentische Hilfskraft ist fachlich auf dich zugeschnitten und bietet idealerweise häufig Einblicke in die Forschung und Lehre der Professur, die anderen Studenten verwehrt bleiben.

Ein Nebenjob als Hiwi macht sich sehr gut in deinem Lebenslauf. Wer sich neben dem Studium engagiert und Verantwortung übernimmt, zeichnet sich durch Ehrgeiz sowie Engagement aus. Umso besser, wenn man dies in einer fachlich relevanten Umgebung tut.

Darüber hinaus ist es beinahe unerlässlich als Hilfskraft zu arbeiten, wenn man eine universitäre Laufbahn anstrebt. Hier kann man einen Fuß in die Tür setzen.

Grundsätzlich handelt es sich bei den Stellen als Hiwi um sehr flexible Stellen, da es deinem Arbeitgeber natürlich daran gelegen ist, dass du dein Studium weiterhin ohne Einschränkungen durchführen kannst. Deine Arbeitszeiten werden an deinen Stundenplan angepasst,  du sparst dir extra Wege, häufig können Aufgaben auch im Homeoffice erledigt werden.

Zu guter Letzt sind die eignen Finanzen ja erst mal der ausschlaggebende Punkt, um einen Nebenjob aufzunehmen. Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte werden gut vergütet. Außerdem steigt deine Vergütung mit deinem jeweiligen akademischen Grad.

Insgesamt handelt es sich um eine hervorragende Möglichkeit, um Job und Studium zu verbinden, Kontakte zu knüpfen als auch spannende Einblicke in die Forschung und die Lehre der Universität zu erhalten.

 

Eintrag von Hanna, Masterstudium Management and Organisation Studies, 13.07.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.