Newton, Maxwell, Einstein und Co. − Das Studium der Physik

Ihr wolltet schon immer wissen was es eigentlich mit dem Studium der Physik auf sich hat?

Dann seid ihr hier genau richtig! Denn in meinem ersten Blog-Beitrag werde ich mal ein paar Fragen zu meinem Studium beantworten.

WiesoBild-Tom-Artikel-Studiengang solltet ihr Physik studieren?

Weil Physik die grundlegendste aller Naturwissenschaften ist und Physiker in allen Bereichen eingesetzt werden. Während dem Studium werdet ihr immer wieder neue Zusammenhänge entdecken und lernen wie man komplexe Probleme angeht. Ihr erhaltet Einblicke in die grundlegendsten Naturgesetze, die unseren Alltag bestimmen und von denen dennoch nur wenige wissen. Außerdem macht es einfach unheimlich Spaß, wenn man mal wieder eine neue Theorie verstanden oder eine schwere Übungsaufgabe endlich gelöst hat.


Wie ist das Studium aufgebaut?

 Der Bachelor dauert zunächst 6 Semester, in denen euch die absoluten Grundlagen beigebracht werden und ihr euch gegen Ende spezialisiert.

Ihr besucht zunächst Vorlesungen in Höherer Mathematik, Experimentalphysik, Theoretischer Physik, Chemie und Informatik.

Die Experimentalphysik ist der Physik in der Schule noch am ähnlichsten, jedoch werden die Themen viel ausführlicher behandelt. Des Weiteren habt ihr fast jede Woche einen Praktikumsversuch, zu dem ihr ein Protokoll anfertigen müsst. Dieses ist sehr zeitaufwendig, da sitzt man schon mal einen ganzen Tag, um 10 Seiten Protokoll zu füllen.

Ebenfalls ähnlich wie in der Schule ist die Mathematik. Mit den zwei Ausnahmen, dass alles von Grund auf eingeführt wird und ihr keinen Taschenrechner benutzen könnt. Dementsprechend ist der Stoff viel theoretischer, es werden jede Menge Beweise geführt und dafür weniger gerechnet.

Die Theoretische Physik ist hingegen komplett neu, weshalb sie auch mit am meisten Spaß macht. Ihr lernt die gleichen Methoden wie in der Mathematik, bloß dass der Fokus hier auf der Anwendung in der Physik und dem Rechnen liegt. Ergänzend belegt ihr noch Chemie und Informatik, wobei ihr euch nur in einem der beiden Fächer auch wirklich prüfen lassen müsst.

Zu jeder Vorlesung gibt es dann natürlich auch noch eine entsprechende Übung, in der das Gelernte angewendet wird. Anwesenheit ist auch hier keine Pflicht. Allerdings empfehle ich euch unbedingt die Übungen zu besuchen, da man erst hier merkt, ob man den Stoff wirklich verstanden hat.

In den höheren Semestern könnt ihr dann noch vertiefende Vorlesungen besuchen, das Spektrum reicht dabei von Quantenmechanik über Nanophysik bis hin zur Betriebswirtschaftslehre.

Weitere Informationen über den Aufbau des Studiums findet ihr übrigens hier:

https://www.tu-chemnitz.de/studium/studiengaenge/bachelor/ba_physik.php#Studienaufbau

 

Was benötigt ihr für das Studium?

Ein Leistungskurs in Chemie, Physik oder Mathe ist zwar nützlich, jedoch keine Pflicht. Viel wichtiger ist, dass ihr euch für die Inhalte des Studiums begeistern könnt. Besonders die Protokolle und Übungen haben es in sich und sind extrem zeitaufwendig. Fleiß ist also mindestens genauso wichtig wie physikalisches Können. Allerdings hilft es nicht die Inhalte stur auswendig zu lernen, vielmehr werden mathematisches Verständnis, die Fähigkeit Zusammenhänge zu erkennen und logisches Denkvermögen benötigt. Und auch, wenn ihr mal etwas nicht versteht oder mal eine Übung nicht auf Anhieb lösen könnt, dürft ihr nicht gleich verzweifeln!

Extrem hilfreich sind außerdem gute Lehrbücher und der Austausch mit euren Kommilitonen.

 

 Wie sind die Berufsaussichten?

Ein Medizinstudent wird Arzt, ein Jurastudent Anwalt und ein Physikstudent… Ja, was eigentlich?

Mit einem Abschluss in Physik stehen euch quasi alle Wege offen. Ob als Unternehmensberater, Journalist, Patentanwalt, Programmierer oder Dozent, ob in der Medizintechnik, im Finanzwesen, der Energietechnik oder aber in der Forschung, Physiker werden in allen Bereichen eingesetzt.

Entscheidend ist dabei oft weniger das gesammelte Fachwissen als vielmehr die analytische Denkweise der Physik.

Mehr zu den Berufsaussichten auf der Website der Deutschen Physikalischen Gesellschaft:

https://www.dpg-physik.de/dpg/gliederung/ak/aiw/arbeitsmarkt.html

 

Warum solltet ihr in Chemnitz studieren?

Natürlich wegen der familiären Atmosphäre (wir waren zu Beginn gerade mal 20 Physikstudenten) und der modernen Ausstattung der Praktikumslabore. Aber auch wegen der Dozenten, die wirklich daran interessiert sind euch etwas beizubringen.

Ich hoffe ich konnte euch bei eurer Studienwahl ein wenig weiterhelfen. Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an mich, den FSR (https://www.tu-chemnitz.de/fsphysik/) oder die Studienberatung wenden.

Vielleicht sehen wir uns dann ja bald an der Uni. 😉

 

Eintrag von Tom, Bachelorstudium Physik, 09.08.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.