Kampf gegen den inneren Schweinehund erfolgreich gemeistert!

Ein Rückblick auf die Schreibwoche vom 22. – 26.8.16

schreibwoche22082016cb1_zakrzewska38_neu

Schreibwoche in der CampusBibliothek I (Foto: Paulina Zakrzewska/TU Chemnitz)

Nachdem man sich wochenlang immer wieder neue Ausreden zurechtgelegt hatte, um nicht mit Hausarbeit & Co. anfangen zu müssen, um sich lieber den „schönen“ Dingen des Lebens wie Eis essen oder Kinobesuchen zu widmen, wurde es am 22. August ernst: Die Schreibwoche ist gestartet und Schreibberater, Workshopleiter und Kekse waren einsatzbereit. Jeden Tag ab 9.30 Uhr hatten wir Studenten die Möglichkeit, uns in der CampusBibliothek I als Veranstaltungsort im 5. Stock unseren Arbeiten zu widmen. Dabei wurden wir von Schreibberatern unterstützt und wir konnten all unsere Fragen rund um´s wissenschaftliche Arbeiten und allem, was dazu gehört wie Zitieren, Satzstellung und Formulierungen loswerden.

Auch für Nervennahrung war gesorgt: Im Pausenraum konnten sich alle so viel (Liter) Kaffee holen wie nötig und auch Kekse, andere Getränke und Obst waren reichlich vorhanden. Dank der lockeren und angenehmen Schreibatmosphäre war es gut möglich, auch bei den heißen Temperaturen einen kühlen Kopf zu bewahren und sich auf seine Aufgaben zu konzentrieren. Der Pausenraum war dabei ein guter Ausgleich, um sich mit anderen Studenten über andere Themen zu unterhalten oder gemeinsam das Buffet abzuräumen :-).

sieger-2_pixabay

Quelle: https://pixabay.com/de/

Mir selbst hat die Schreibwoche viel gebracht, da man bei Fragen einen oder mehrere Ansprechpartner hatte, sich selbst Ziele setzen konnte und es durch die verschiedenen Workshops die Möglichkeit gab, sich in der Theorie neue Anstöße zu holen oder beispielsweise das Referieren seines eigenen Themas zu üben. Insgesamt waren sowohl die Workshops als auch die Schreib- und Beratungsräume immer sehr gut gefüllt, ohne aber überfüllt zu sein. Auch, wenn man nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt in der CampusBibliothek I sein musste, war Dank der Schreibwoche und den vielen Angeboten doch ein strukturierter Rahmen für die Woche da, was einem beim Erklimmen des Hausarbeiten-Berges unglaublich weiterhelfen kann.

Ich persönlich habe zwar nicht alle Hausarbeiten geschafft, aber bin dennoch ein gutes Stück weiter gekommen und habe viele neue, hilfreiche Tipps und Tricks sammeln können, damit die letzte Hausarbeit für dieses Semester auch noch gut „überstanden“ werden kann. 🙂

Übrigens: Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten findet 2017 am 02. März und die nächste Schreibwoche in der Woche danach in der CampusBibliothek I als Veranstaltungsort statt.

 

Eintrag von Julia, Bachelorstudium Europastudien, 14.09.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.