Studienfinanzierung − Schon an ein Stipendium gedacht?!

Am Ende des Geldes ist noch zu viel Monat übrig − ein Studentenklischee, das leider allzu oft zur Realität wird.

Aber ein Studium muss eben auch finanziert werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Nebenjob, BAföG, Unterstützung durch die Eltern oder ein Stipendium. Stipendium?! Stipendiaten sind doch immer diese Überflieger mit den super elitären Noten und den Hochbegabungen – das ist nichts für einen Normalsterblichen wie mich! Zumindest dachte ich so bis ich selbst als Stipendiatin bei einem Förderwerk aufgenommen wurde.

img-20160522-wa0003

Zusammen mit meiner Kommilitonin und „Mitstipendiatin“ Sharon besuchte ich im Mai in Erfurt ein Seminar zum Thema „Widerstände im Kollegium“. Da durfte eine kleine Stadtbesichtigung mit den anderen Teilnehmern natürlich nicht fehlen 🙂

In meinem Beitrag möchte ich euch darüber informieren, warum sich eine Stipendienbewerbung für euch lohnt und dabei meine Erfahrungen einfließen lassen. 🙂

Welche Vorteile hat ein Stipendium?

Zunächst geht ein Stipendium natürlich mit einer finanziellen Zuwendung einher, die du im Gegensatz zum BAföG nicht zurückzahlen musst. Außerdem kannst du von den Inhalten der Förderprogramme profitieren, die dir im Rahmen von Workshops, Seminaren oder Diskussionsforen Aspekte vermitteln, die im Studium häufig zu kurz kommen. Selbstverständlich eignen sich diese Treffen hervorragend zum gegenseitigen Austausch und Networking. 🙂 Ich zum Beispiel bin seit Oktober 2015 Stipendiatin bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Wirtschaft und Lehramtsstudium – wie geht das denn zusammen? Nun ja, neben dem allgemeinen Förderprogramm bietet das Förderwerk auch ein spezielles Studienkolleg für Lehramtsstudierende und ein entsprechendes Seminarangebot. So besuchte ich im Mai einen Workshop zum Thema „Widerstände im Kollegium“, im September eine einwöchige Akademie mit dem Inhalt „Qualitätsentwicklung an Schulen“ und dieses Wochenende fahre ich nach Bielefeld zu einem Seminar rund um das Thema „Lehrergesundheit“.

Muss ich bestimmte Auswahlkriterien erfüllen?

Natürlich hat jeder Stipendiengeber Kriterien nach denen er seine Stipendiaten auswählt. Zentrale Aspekte sind dabei häufig gesellschaftliches Engagement, gute Noten, Zielstrebigkeit, soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit. Die genauen Auswahlkriterien und deren Gewichtung hängen von der individuellen Organisation und deren Ausrichtung ab.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Der Ablauf und der Umfang des Bewerbungsverfahrens ist ebenfalls abhängig vom Stipendiengeber. Bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft läuft eine (hoffentlich erfolgreiche) Bewerbung so ab:

  1. Schriftliche Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Nachweise über gesellschaftliches Engagement und Qualifikationen etc.)
  2. Vorauswahlgespräch mit dem Vertrauensdozenten deiner Regionalgruppe
  3. Assessment Center (Schreiben eines Aufsatzes, Gruppenarbeit, kleine Präsentation zu einem aktuellen Thema, Einzelinterview)

Ganz schön viel Aufwand! Aber es lohnt sich, denn am Ende lockt ein großer finanzieller und ideeller Benefit! 😉

Wer vergibt alles Stipendien?

In Deutschland gibt es eine riesige Stipendienlandschaft. Hier eine grobe Übersicht der stipendienvergebenden Organisationen:

  • Die 13 Begabtenförderwerke

Diese Stipendien werden zum Großteil vom Bundesbildungsministerium finanziert. Mit einer Förderdauer bis zum Studienende und einer Fördersumme von mindestens 300 € im Monat (+ elterneinkommensabhängigem Teil, d.h. insgesamt maximal 1035 € monatlich) gehören diese zu den „hochwertigsten“ Stipendien. Hierunter zählt zum Beispiel auch die Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Eine Liste aller Begabtenförderwerke findet ihr hier.

  • Das Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium wird an den meisten Hochschulen vergeben. Die Förderung umfasst 300 € im Monat und ist meist auf ein Jahr begrenzt. Dafür ist die Bewerbung hier vergleichsweise einfach.

  • Die kleinen Stipendiengeber

Neben den eben genannten gibt es unzählige kleine Stiftungen bei denen du dich bewerben kannst. Diese sind meist nicht so gut bekannt und erhalten daher häufig auch nur weniger Bewerbungen für die zu vergebenden Stipendien. Du kannst sie am besten über spezielle Stipendien-Suchmaschinen finden wie Stipendienlotse oder die Suchmaschine des Bundesverbands deutscher Stiftungen und viele mehr.

 

Hast du noch Fragen? Interessierst du dich vielleicht für ein spezielles Stipendium und möchtest mehr darüber wissen?

Am 14.11.16 findet um 18:00 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude eine Stipendien-Informationsveranstaltung statt, bei der auch Ansprechpartner verschiedener Stiftungen anwesend sein werden, um all eure Fragen zu beantworten! Die allgemeine Veranstaltung findet im Raum 2/N112 statt, danach können die verschiedenen Stände im ZHG besucht werden.
Nutzt die Gelegenheit! Vielleicht laufen wir uns sogar über den Weg, ich würde mich freuen. 🙂

 

Nun dann, viel Erfolg bei eurer Bewerbung! (P.S.: Der nächste Bewerbungsschluss der Stiftung der Deutschen Wirtschaft ist am 12. Mai 2017. 😉 )

 

Eintrag von Linda, Studiengang Lehramt an Grundschulen, 11.11.2016

1 Response

  1. Konzertheld 11. November 2016 / 15:31

    Sehr schön! Jetzt nur noch den ersten Satz umdrehen, damit er stimmt… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.