Die große Masterfrage

Quelle: https://pixabay.com/de/

Du hast deinen Bachelorabschluss schon (fast) in der Tasche – und nun? Spätestens jetzt stellt sich die Frage, was danach kommt. Die meisten Studenten entscheiden sich für ein anschließendes Masterstudium. Doch damit ist die Frage nach der großen Zukunft noch lange nicht geklärt. Im Gegenteil: Die große Masterfrage kommt erst noch! Welcher Master passt zu mir? Welchen Master kann ich mit meinem Bachelorabschluss überhaupt machen? Und wo habe ich Chancen auf eine gute berufliche Zukunft?

Quelle: https://pixabay.com/de/

Fragen über Fragen und je mehr man sich darüber den Kopf zerbricht, desto weniger scheint man den Master-Dschungel zu überblicken. Gerade bei interdisziplinären Studiengängen, beispielsweise Europastudien, scheint die Auswahlmöglichkeit an Mastern unendlich und gleichzeitig doch so gering. Der Grund: Ein Bachelorabschluss im Fach „Europastudien“ wird so (explizit) nur von sehr wenigen Unis als Voraussetzung für ihre Masterstudiengänge aufgeführt werden. Dieser ist mit Namen wie „Kulturwissenschaften“, „Interdisziplinäre Studien“ etc. getarnt und wir interdisziplinäre StudentInnen müssen einfach so gut wie möglich versuchen die Vorteile unseres Bachelors, von denen es ja wirklich eine Menge gibt, ins rechte Licht zu rücken, passend zu benennen und uns so gekonnt durch die Voraussetzungslisten schlängeln.

Als erste Orientierung ist die Frage nach dem größten Interessensschwerpunkt unerlässlich. Was hat mich in meinem Bachelorstudium am meisten interessiert? Wo möchte ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten verbessern? Welchen Themenbereichen möchte ich nur ungern wieder im Master begegnen und bin froh, dass ich sie hinter mich gebracht habe? Solche Fragen helfen, einen ersten Überblick zu geben, welche Studienrichtungen überhaupt in Frage kommen und welche eher auszuschließen sind. Weiß man erst einmal eine grobe Richtung, in die der Master gehen soll, helfen beispielsweise Masterportale im Internet bei der weiteren Suche. Eine gute (und selbst erprobte) Möglichkeit ist die Suchmaschine der ZEIT Campus, die ihr unter folgendem Link findet: http://studiengaenge.zeit.de/studienangebote/abschluss/master-studiengaenge.

Neben der Wahl des richtigen Masterstudienganges ist es auch wichtig, sich um die organisatorischen und formalen Dinge zu kümmern wie die richtige Bewerbung, fristgerechte Exmatrikulation und so weiter und so fort, um einen möglichst reibungslosen Übergang vom Bachelor zum Master zu erreichen. Eine große Unterstützung für die Orientierung im Bürokratie-Labyrinth ist die Masterberatung an der TU Chemnitz, wo auch weitere Tipps zur Mastersuche etc. gegeben werden können. Nähere Informationen dazu findet ihr unter:  https://www.tu-chemnitz.de/qpl/tu4u/studierende/phil/uebergang_bama.php

Und auch wir Botschafter können euch wertvolle Tipps rund um das Masterstudium geben. Fragt uns einfach direkt oder schaut auf unserer Seite https://blog.hrz.tu-chemnitz.de/botschafter/studieren/studienmoeglichkeiten/masterstudiengaenge/ vorbei. Hier stellen einige Campus TUschler ihre Studiengänge vor und ihr könnt euch so einen ersten Eindruck davon verschaffen!

 

Eintrag von Julia, Bachelorstudium Europastudien, 01.03.2017

2 Responses

  1. Almuth 1. März 2017 / 17:19

    Super gut! Ich studiere Interkulturelle Kommunikation und stehe auch bald vor diesen Fragen…
    So eine Übersicht ist super und von der Masterberatung der Uni wusste ich zum Beispiel gar nichts, da meld ich mich mal! Danke für den Artikel! 🙂

  2. Julia Anna Jasmin Pfeiffer 2. März 2017 / 11:32

    Das freut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte ! 🙂 Und ich drücke die Daumen, dass die Masterfrage bald gelöst ist- die Uniberatung und die Seiten/Links haben mir da wirklich auch sehr geholfen und bin froh, dass ich die Tips weitergeben kann und sie jemandem helfen 🙂 Liebe Grüße, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.