Der erste Halbmarathon – Die besten Vorbereitungen

Hallo liebe Studieninteressierte, liebe Studienanfänger, liebe Leser des Blogs,

da ich mir jedes Jahr neue Ziele setze, war es zum Beispiel letztes Jahr einen Lauf um Deutschland (Lauf-KulTour) zu bewältigen, ist es dieses Jahr einen Halbmarathon anzustreben.

Wie schon gesagt ist dies auch mein erster Halbmarathon, den ich am 29.10.2017 in Glauchau beim Herbstlauf mit laufen werde. Dazu habe ich mich viel belesen, aber ich habe ebenso hilfreiche Tipps von Freunden und Bekannten bekommen, die auch so eine Distanz schon gelaufen sind.

Bei einem Halbmarathon müssen 21 Kilometer (genau: 21,0975 km) absolviert werden. Dies ist schon eine lange Distanz und eine erhöhte Belastung für einen normalen Hobbyläufer, der nur ab und zu seine gewohnte 5-10 km Trainingsrunde läuft.

 

7 Tipps … 

  1. Stelle einen Trainingsplan auf! Im Internet findet ihr eine Menge an wertvollen Trainingsplänen oder, wenn ihr eine Fitnessuhr mit GPS besitzt, bietet diese meist auch schon Trainingspläne, die ihr einfach erstellen könnt und auf eure Uhr übertragen könnt. Ich habe mir meinen Trainingsplan aus dem Buch von Herbert Steffny „Das große Laufbuch“ entnommen. Darin sind viele Trainingspläne vorhanden, die in den jeweiligen Zielzeiten unterteilt sind.
  2. (Foto: Gabriele Franke)

    Starte dein Training früh genug! Auch hier ist wieder darauf zu achten, sein Training so früh wie möglich zu starten und nicht 2 Wochen vor dem Halbmarathon mit dem Laufen zu beginnen. Es gibt Trainingspläne, die beginnen 12 bis 16 Wochen vor dem eigentlichen Halbmarathon.

  3. Vergiss die Dehnübungen nicht! Das ist immer ein Manko, das viele Sportler vergessen, weil diese Übungen immer so lange dauern und für sinnlos empfunden werden. Ich muss euch ehrlich sagen, mir geht es genauso und ich vergesse es immer nach dem Laufen. Aber bitte denkt nach dem Laufen daran euch zu dehnen, besonders wenn ihr Probleme nach dem Laufen habt, vollziehen Dehnübungen wahre Wunder.
  4. Absolviere eine oder mehrere Proberennen! Diese zuvor absolvierten Proberennen sind auch eine wichtige Einheit in eurem Trainingsplan, da diese eure bisherigen Trainingseinheiten wiederspiegeln sollen. Damit ist gemeint, dass ihr zum Testrennen, eine 10 km lange Strecke ablaufen sollt und dies in einer gewissen Zeit schaffen solltet. Wenn ihr hier bedeutend schneller seid und dies noch mit Leichtigkeit absolviert habt, könnt ihr euch glücklich schätzen, dass eure letzten Trainingseinheiten nicht umsonst waren.
  5. Trainiere mit anderen! Wenn ihr Leute in eurer Laufgruppe oder eurem Verein findet, die auch dasselbe Ziel und Tempo verfolgen, dann trainiert doch einfach zusammen. Damit läuft das Training schon bedeutend besser und falls mal die Motivation ganz unten angekommen ist, kann man sich durch den anderen motivieren lassen.
  6. Ausgleichsportarten einbinden! Dies ist auch ein wichtiger Punkt in eurem Plan. Da man beim Laufen seinen Körper sehr einseitig belastet, ist es von Vorteil eine Ausgleichsportart neben dem Laufen anzustreben. Darunter zählen unter anderem das Schwimmen, Fahrrad fahren, im Fitnessstudio einen Kraftkurs absolvieren oder zum Yoga zu gehen. Deshalb testet es einfach mal aus, benutzt weniger Bahn oder Auto, sondern einfach mal das Rad als Fortbewegungsmittel zur Arbeit, zur Uni oder zu Freizeitveranstaltungen.
  7. Der Wettkampf steht kurz bevor! Auch am Tag des Wettkampfes ist es wichtig drauf zu achten, was man vorher isst. Da empfehle ich euch eine leichte und lockere verdauliche Nahrung zu euch zu nehmen, sonst kann es zu unangenehmen Seitenstechen kommen. Daher solltest du 3 bis 4 Stunden vor dem eigentlichen Wettkampf nichts mehr essen. Vergiss aber nicht ausreichend vorm Wettkampf zu trinken und pack dir am besten noch ein paar Energieriegel ein, die du vorm Start zu dir nimmst.

 

Noch ein kleiner Tipp am Ende. Lass dich die ersten Kilometer nicht von den Massen in ihrem Tempo verführen. Laufe lieber etwas langsamer los. Du kannst am Ende immer noch dein Tempo weiter steigern, falls du dann noch die nötigen Reserven hast.

Ich möchte euch nochmal darauf aufmerksam machen, dass eine Menge an Ausgleichsportarten neben dem Laufen im Rahmen der Universitätssportkurse angeboten werden. Wer natürlich Lust hat, kann auch regelmäßig jeden Montag zu unserem Lauftreff mitkommen (Treffpunkt 19 Uhr vor der Sporthalle Thüringer Weg). Für die weiblichen Läufer unter euch gibt es auch einen Frauentreff, der ebenso regelmäßig Donnerstag 18:30 Uhr bei Spoorth auf der Ulmenstrasse 1 stattfindet.

Nun wünsche ich allen Studienanfängern einen erfolgreichen Start ins Studium und allen Sportlern ganz viel Erfolg bei euren Trainings.

Falls ihr noch weitere Fragen oder Anregungen habt, scheut euch nicht in dem unten stehenden Kommentarkasten eine Nachricht zu hinterlassen.

 

Eintrag von Florian, Masterstudium Maschinenbau, 19.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.