Ein neues Gesicht?!

Hallo liebe Leute! Es gibt ein neues Gesicht bei den Campus TUschlern und ich möchte mich erstmal vorstellen. Ich bin Danny, komme aus dem schönen Süden von Chemnitz und bin 19 Jahre jung. Ich studiere seit 2017 (also besser gesagt seit 8 Wochen) Chemie an der TU Chemnitz und will euch hier ein bisschen über mein Studium erzählen. Aber zuerst einmal, wie alles angefangen hat.

Ich war 8 Jahre lang am evangelischen Gymnasium in Leukersdorf (ein kleiner Ort bei Stollberg im Erzgebirge) und habe im Sommer 2017 mein Abi mit 1,9 abgeschlossen. Wir waren dort die allererste Klasse und über all die Jahre immer 12 Schüler. Meine Leistungskurskombi war Mathe + Physik. Ich wollte eigentlich in den Leistungskurs Chemie, ich wäre aber der einzige gewesen, deswegen kam er leider nicht zustande.

Ich beim Praktikum 2014 (Fotografin: Anja Veit)

Meinen ersten Kontakt mit der TU hatte ich in der neunten Klasse (2014). Damals sollten wir ein zweiwöchiges Praktikum in irgendeinem Betrieb machen. Mich hatte Chemie schon damals begeistert und meine Lehrerin schlug mir vor, mich einmal bei der TU nach einer Praktikumsstelle zu erkundigen. Gesagt, getan! Ich hatte mich an der TU für ein Praktikum beworben und erhielt kurz darauf eine Zusage. Ich verbrachte zwei tolle Wochen in der Professur Koordinationschemie und konnte einen Einblick in die Laborarbeit erhalten. Spätestens jetzt war meine Liebe zur Chemie entfacht. Der Entschluss stand fest: ich studiere Chemie an der TU Chemnitz.

Da unsere Schule relativ neu war, hatten wir noch keine speziellen Geräte in Chemie und so kam es im darauffolgenden Herbst dazu, dass wir als Klasse ein zweitägiges Praktikum an der TU machten. Es war schön, die bekannten Gesichter wiederzusehen.

Im Winter war Tag der offenen Tür an der TU und ich beschloss, meinen Eltern mal die Uni und das Labor zu zeigen, in welchem ich mein Praktikum hatte. Ich war immer noch bekannt und Max Hofmann, der bei beiden Praktika dabei war, begrüßte uns und führte uns durchs Labor.

Ich heute im Studium 2017 (Fotografin: Natalie Pohle)

Danach kam erstmal mein Abi. Die Uni habe ich zu der Zeit nicht besucht, aber die Liebe zur Chemie blieb. Als das Abi dann endlich geschafft war, habe ich mich gleich an der Uni immatrikuliert. Es ging alles ziemlich schnell und reibungslos. Die Einladung zur O-Phase habe ich wahrgenommen und war am Montag in der Uni. Mein altes Labor und die Mensa habe ich noch gefunden, beim Rest wurde es schon kniffliger. Wir saßen gerade als Gruppe in der Mensa als Max hereinkam, mich sah und zu mir sagte: „Mit dir hab ich heute gerechnet!“. Nach all den Jahren kannte er mich noch. An der kleinen TU ist es halt wie in einer Familie. So kannte ich es auch aus meiner Schulzeit und finde es immer noch absolut genial, dass es so eine Uni gibt. Im Studium kam Max dann letztens auf mich zu und stellte mir kurz das Studienbotschafterprogramm vor. Ich fand es eine ziemlich gute Idee und wollte mitmachen. Und das ist der Grund, warum ihr das hier jetzt gelesen habt! 😊

Ich bin zwar erst 8 Wochen an der TU Chemnitz, aber kann es nur empfehlen. Chemie macht mir riesig Spaß! Aber dazu bald mehr…

Danke fürs Lesen und schönes Studieren.

Euer Danny

 

Eintrag von Danny, Bachelorstudium Chemie, 28.11.2017

3 Responses

  1. Phillip Gerecke 28. November 2017 / 16:46

    Hallo Danny, hier dein alter Grundschulfreund Phillip. Habe deinen Blogeintrag hier gefunden und wollt dir einen kleinen Kommentar da lassen, da man sich ja auch lange nicht mehr gesehen / gehört hat.
    Ich finde deinen Weg zur Uni ziemlich spannend und es klingt wirklich so, als ob dir die Chemie im Blut liegt. Freut mich für dich! (Auch wenn ich dachte, du würdest Astronaut werden 😉 )
    Wünsche dir viel Spaß in deinem hoffentlich erfolgreichen Studium!

    LG
    Phillip

    • Danny Quint 28. November 2017 / 16:54

      Hallo Phillip,

      vielen dank für die lieben Wünsche!
      Wir sehen uns 😀

      LG Danny

  2. Michael Dietrich 28. November 2017 / 21:35

    Hallo,

    ich finde es toll, seit längerer Zeit mal wieder etwas aus der Schule in Leukersdorf zu erfahren. Während du in der allerersten Klasse der Schule als Gymnasium warst, war ich in der allerletzten Klasse, als es eine Mittelschule war. 😉

    lg
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.