Der TU Chemnitz-Weihnachtsmarkt und die neue Campusbahn

Am Freitag, den 8. Dezember, war wieder einmal der alljährliche Weihnachtsmarkt der TU Chemnitz auf dem neu gestalteten Campusplatz und die neue Campusbahn, Linie 3, wurde feierlich eingeweiht.

Auf Schnupperfahrt mit der neuen Campusbahn… (Fotografin: Natalie Pohle)

Zu diesem feierlichen Spektakel waren sogar die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, der Kanzler der TU Chemnitz Eberhard Alles und der sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt eingeladen, die anfangs eine Rede hielten und später das Band für die Einweihung zerschnitten. Von da fuhren die Bahnen dann im 10-Minutentakt als kostenlose Schnupperfahrten zwischen Technopark,  Campusplatz, Zentralhaltestelle und  Hauptbahnhof.

Claudia Kuwaczka und Mirco Kleen betreuten den Stand der studentischen Initiative net.maker e.V. der TU Chemnitz (Fotografin: Natalie Pohle)

Der Weinachtsmann in Aktion am Stand von TU4U. Hier gab es Tee4U. (Foto: Career Service)

Neben der Campusbahn-Einweihung lockte der kleine, gemütliche TUC-Weihnachtsmarkt mit seinen zahlreichen Ständen und der Bühne, auf der Weihnachtslieder des Kinderchores vom Kindergarten „Krabbelkäfer“, der TU Big Band und des Universitätschores dargeboten wurden. Für die kleinen Gäste gab es ein Kinderkarussell und wer sich nicht vorm Weihnachtsmann gefürchtet hat, durfte auch da auf eine Kleinigkeit gespannt sein.
Dann hat der Uni-Shop noch in einer Modenschau seine neueste Kollektion vorgestellt, falls man doch noch den einen oder anderen Pulli für die kalte Jahreszeit braucht. Und da ich gerade von Winter beziehungsweise Weihnachten spreche, natürlich wird in dieser Zeit besonders an die Nächstenliebe appelliert, weswegen einige Aussteller und studentische Initiativen gegen eine kleine Spende Süßes und Plätzchen vergeben haben.
Nicht zu vergessen die Leckereien. Von Quarkkrapfen, Waffeln und gebrannten Mandeln über Zuckerwatte bis hin zu Smoothies gab es nahezu alles, was das Herz zu Weihnachten begehrt. Für den Hunger bot das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau Pfannengerichte und Bratwürste an, und es war klassischerweise noch ein Lángos-Stand zu Gast. Selbstverständlich gab es auch Glühwein, Kinderpunsch, Tee und sogar Freibier.

Anschließend konnte jeder, der will, der Chemie-Weihnachtsvorlesung „Feuer und Flamme für die Weihnachtstanne“ von Prof. Dr. Lang beiwohnen, welcher mit seinen Mitarbeitern und allerlei Experimenten die Zutaten rund um ein sinnliches Weihnachtsfest chemisch nachgebildet hat. So wurden Weihnachtsbaumkugeln mit Silber- und Kupferspiegel und Goldflocken, Bier, Wein, Saft sowie Cola hergestellt und die Girlande der Weihnachtstanne wurde mit Strom aus der Bierdose gespeist. Des Weiteren wurde immer wieder getreu dem Vorlesungsnamen mit Knall und Rauch um die Gunst des Publikums gebuhlt. Wobei die Grundschulklassen ihrer Freude besonders Ausdruck verliehen, aber auch die Studenten, Eltern und Rentner wurden wieder einmal von der Chemikerleidenschaft der Beteiligten angesteckt und in einen alchemistischen Weihnachtsausflug mitgerissen.

Wer jetzt denkt, er hat ganz schön was verpasst, dem sei gesagt, nächstes Jahr wird es wieder in der Adventszeit einen Weihnachtsmarkt geben, wenn auch da unsere neue Campusbahn mittlerweile zur Normalität geworden sein wird.

 

Eintrag von Natalie, Bachelorstudium Soziologie, 12.12.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.