Was macht der Hahn neben dem Sexshop?

Ha, damit kann man euch fangen – Sex im Titel und die Leser werden aufmerksam!

Dieser catchy Spruch entstammt jedoch nicht meiner eigenen Feder, sondern gehört zur Evangelischen Studenten-Gemeinde Chemnitz (ESG). Hahn, Sexshop und christliche Gemeinde, wie passt das zusammen?! Der Spruch ergibt sich aus der direkten Nachbarschaft der ESG (deren Symbol ein roter Hahn ist) und einem/einer Sex-Shop/-Videothek auf der Straße der Nationen.

In meinem Beitrag (übrigens dem letzten im Rahmen der Campus TUschler) soll es darum gehen – um die ESG, nicht den Sexshop. Weiterlesen lohnt sich trotzdem. 😉

Warum dieses Thema? Ich selbst bin weder evangelisch noch überzeugte Christin, noch festes Mitglied der ESG, sondern: eine meiner besten Freundinnen ist seit ihrem Studienbeginn in der Gemeinde verwurzelt und so wurde ich erst darauf aufmerksam. Ich will nicht leugnen, dass ich persönlich nicht unbedingt die verträglichste Einstellung zum christlichen Glauben habe, aber da mich die ESG und ihr Konzept dennoch überzeugt haben, möchte ich meine Eindrücke gerne mit euch teilen.

Zunächst: Die ESG gibt es nicht nur hier in Chemnitz, sondern sachsen- und sogar deutschlandweit! Sie ist schon aus langer Tradition in der Landschaft deutscher Universitäten verankert. Dabei verfolgt die ESG ein ökumenisches Konzept, d.h. am Eingang werdet ihr nicht nach eurem (evangelischen) Taufschein gefragt, sondern jeder ist willkommen! Das spiegelt sich auch im Programm der ESG wieder: Es werden längst nicht nur Themen der Bibel oder des Glaubens behandelt, sondern auch viele aktuelle gesellschaftliche Themen, die dort in offener und lockerer Runde gemeinsam besprochen und diskutiert werden können. So einen Themenabend gibt es jede Woche dienstags. Außerdem findet wöchentlich ein gemeinsames Frühstück statt, sowie häufiger Spieleabende, Singabende oder (die dürfen natürlich nicht fehlen) Gottesdienste. Und noch vieles mehr wird geboten, das ich hier gar nicht aufzählen kann – wen es interessiert, kann sich das Programm für das restliche Semester gerne hier ansehen: ESG Programm WS 17/18.

Wichtiger als das Anpreisen des vielfältigen Angebots, ist mir jedoch zu transportieren, was die ESG meiner Meinung nach vorrangig ist, nämlich Gemeinde und Gemeinschaft. D.h. man wird ab dem ersten Moment herzlich in die gemeinschaftliche Runde aufgenommen – egal, ob man einmalig, selten oder regelmäßig an Veranstaltungen teilnimmt. Ich denke, dass die ESG somit als Anknüpfungspunkt (v.a. für den Start in Chemnitz) gut geeignet ist. Man kann selbst entscheiden, wie intensiv und für was man die Gemeinde nutzen will und das finde ich einfach schön, dass hier diese Freiheit besteht. 🙂

Taize Liederabend (Fotografin: Elisabeth Sperber)

Dem stressigen Alltag bei der Taizé Andacht entfliehen (Fotografin: Elisabeth Sperber)

Mein positiver Eindruck der ESG rührt u. a. von einem Taizé Abend/-Gottesdienst, an dem ich teilgenommen habe. Dazu gehören natürlich auch die charakteristischen Taizé-Lieder – was mich als singfreudigen Menschen besonders begeistert hat. In einer entspannten und besinnlichen Atmosphäre wird hier gemeinsam gesungen, Impulse werden gegeben und es wird einem auch einfach viel Raum und Zeit gegeben, um ein wenig aus dem stressigen Alltag raus- und zur Ruhe zu kommen. Mir hat es persönlich sehr gut gefallen, obwohl ich vorher auch einige Zweifel hatte, wie mir das als eher ungläubigem Menschen taugen würde.

Ihr sollt das jetzt auch nicht als kleine Werbeanzeige für die ESG verstehen – ich wollte einfach nur eine gute – und vielleicht recht unbekannte – Sache in Chemnitz, die ich als hilfreich und sinnvoll erfahren habe, mit euch teilen. 🙂 Daraus machen kann jeder was er will.

Hiermit möchte ich mich auch aus meinem Dasein als Botschafterin verabschieden! Es war eine schöne Zeit, aber der Master erhebt seine Ansprüche auf meine Zeit und Ressourcen. 😀 Den bestehenden Botschafter*innen wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Bloggen und der Arbeit im Projekt. 🙂

 

Eintrag von Elisabeth, Masterstudium Psychologie, 08.01.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.