Gesten: gestern.heute.übermorgen.

Ich hoffe, ihr seid alle gut in das neue Jahr gerutscht und seid bereit für die anstehenden Prüfungen? Um euch vor dem Stress noch etwas auf andere Gedanken zu bringen, möchte ich heute über eine tolle Ausstellung berichten.

Ich habe mich in der ersten Januarwoche an meinen freien Tagen gleich mal in die Gestenausstellung im Sächsischen Industriemuseum in Chemnitz begeben und muss euch sagen: ES LOHNT SICH!!!!

Ich bin durch den Instagram-Account unserer TU Chemnitz auf die Ausstellung aufmerksam geworden und dachte, dass ich mir das unbedingt anschauen müsste.

Die Ausstellung ist sehr modern und praktisch ausgelegt. Ihr könnt dort viel selbst ausprobieren. An den Ideen und der wissenschaftlichen Konzeption dieser Ausstellung war unter anderem das MANUACT- Team der TU Chemnitz beteiligt. Unsere Uni ist also auch in Museen vertreten.

Mit Hilfe von Sensorik ein Flugzeug fliegen lassen (Fotograph: Luisa Rauschenbach)

Vieles funktioniert über Sensorik, wo eure Bewegungen zum Beispiel auf eine bewegliche Holzwand projiziert werden. Mit Hilfe von Sensoren, welche meine Handbewegungen registrierten und auf einen Bildschirm übertrugen, konnte ich auch ein virtuelles Flugzeug mit meinen Händen lenken. Es ist schwer zu erklären und ich möchte hier auch nicht alles verraten, also schaut es euch am besten selbst einmal an!

Es war auf keinen Fall langweilig und nach einer Stunde hatte ich mir alles angeschaut. Es hält euch also nicht ganz so lange vom Lernen ab und ist vielleicht eine schöne Pause davon.

Ich bin auch nicht unbedingt jemand, der in jedes Museum geht, weil ich immer Angst habe, dass es mir zu langweilig ist. Diese Ausstellung kann ich allerdings echt nur weiterempfehlen, weil jeder (Groß und Klein) dort aktiv werden und etwas über die Gesten, ihre Wirkung und ihre Bedeutungen erfahren kann.

Ein großer Pluspunkt: Studenten der TU Chemnitz dürfen kostenlos in das Museum!

Ihr könnt sie euch noch bis zum 4. März anschauen, also nutzt so eine Gelegenheit. 😉

Hier die Öffnungszeiten:
Mo geschlossen
Di- Fr von 9-17 Uhr
Sa, So, Feiertag 10- 17 Uhr

 

Für die Eltern, die meinen Beitrag eventuell lesen, habe ich auch noch einen Tipp: Es gibt in den Winterferien ein Ferienprogramm, wo Kinder z. B. T-Shirts gestalten, Handpuppen basteln oder Handskulpturen formen können. Jede Veranstaltung kostet 5 €.

13.2. & 20.2. Tiermalen im Handumdrehen: T- Shirts und Beutel mit Fingerfarben gestalten (ab 4 J.)
14.2. & 21.2. Helden, Monster, Fabelwesen: Handpuppen kreativ gestalten (ab 6 J. )
16.2. & 23.2. Die Hand als Werkzeug und Kunstwerk: Handskulpturen formen (ab 8 J.)

 

Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen etwas neugierig auf diese Sonderausstellung machen konnte. Aber jetzt wurde genug geredet, schaut es euch an und staunt selbst! 😉

Bis bald,

eure Luisa

 

Eintrag von Luisa, Studiengang Lehramt an Grundschulen, 01.02.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.