Fair Frühstücken im Club der Kulturen

Fair und Gesund kann so lecker sein (Quelle: Foto: https://pixabay.com/de/)

Letztens durfte ich an einem Frühstück der ganz besonderen Art teilnehmen und das auch noch kostenfrei und von Studenten organisiert.

Ich spreche vom Fair-Frühstück, geplant und durchgeführt vom Referat für Ökologie und Nachhaltigkeit, der TU Chemnitz.

Die NATUC arbeitet schon seit einiger Zeit darauf hin, die TU Chemnitz zu einer der ersten Fair-Universitäten Sachsens zu machen. Dieses Treffen war ein toller Anlass, um sowohl mehr über Nachhaltigkeit und Fair Trade zu lernen, als auch eine beachtliche Anzahl dieser Produkte auszuprobieren.

Serviert wurden von veganen Aufstrichen bis Bio-Käse alles, was das umweltbewusste Studentenherz begehrt und natürlich alles Fair Trade. Die meißten Produkte stammten dabei aus dem kleinen Weltladen „FAIREwelt“, welcher im Untergeschoss des TIETZ zu finden ist. Neben dem leckeren Frühstück und den interessanten Gesprächen hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit die NATUC, ihre Arbeit und ihre Mitglieder kennenzulernen. Weiterhin war es möglich, schon jetzt ein bisschen mehr über die kommenden Projekte und Vorträge im Bereich Nachhaltigkeit und Ökologie zu erfahren.

Das Fair-Frühstück war für mich eine tolle Möglichkeit mein Wissen über Fair Trade zu erweitern und mein Interesse an der Arbeit der NATUC zu steigern. Außerdem hatte ich die Möglichkeit mich mit Gleichgesinnten auszutauschen und zu diskutieren. Dieses besondere Frühstück war für mich also viel mehr als nur eine Möglichkeit mein Studentenbudget zu schonen 😉.

 

Eintrag von Luise, Bachelorstudium Medienkommunikation, 13.03.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.