Nicht fairehandelbar – fairen Handel stärken!

Hallo liebe Leser,

fairer Handel ist ein wichtiges Thema, das heutzutage glücklicherweise immer weiter in den Vordergrund rückt und an Bedeutung gewinnt. Vielen ist es nicht mehr egal, wie, von wem und unter welchen Umständen Konsumprodukte, wie Kaffee, Kleidung oder auch Haushaltsgegenstände gefertigt werden. Soweit so gut, aber wo kann ich denn fair gehandelte Produkte in Chemnitz kaufen, bei deren Herstellung den Arbeitern wirklich faire Löhne gezahlt werden? Ganz einfach: In der FAIREwelt Chemnitz! (https://www.faire-welt-chemnitz.de/)

Im September bin ich erstmals auf den Weltladen in Chemnitz aufmerksam geworden. Hier kann man sowohl Food- als auch Nonfood-Artikel kaufen. Also egal, ob ihr Schokolade, Kaffee, Aufstriche, Gewürze, Dekorationsgegenstände, Schmuck, Taschen oder Bambusgeschirr braucht – hier findet ihr alles.

Weltladen Chemnitz (Foto: FAIREwelt)

Fairer Handel kennzeichnet sich durch:

  • Gerechte Bezahlung,
  • Langfristige Handelsbeziehungen,
  • Beratung bei Produktion und Vermarktung und
  • Vorfinanzierung und Transparenz der Handelsbeziehungen.

Dies sorgt natürlich dafür, dass die Produkte in der FAIREwelt in der Regel teurer sind als im Discounter. Was man durch den Kauf solcher Produkte allerdings ermöglicht, ist fantastisch:

  • die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzenten -Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika,
  • partnerschaftliche und verlässliche Handelsbeziehungen und
  • die Förderung sozialer Gerechtigkeit und den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Stellt sich nun nur noch eine Frage: Wo finde ich die FAIREwelt Chemnitz? Momentan befindet sich der Laden noch im DAStietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz und zwar noch bis Ende des Jahres. Ab 2019 begrüßt das Team seine Kunden am Johannisplatz zwischen Vapiano und Decathlon. Das bedeutet, dass demnächst ein Umzug für den Weltladen ansteht. Das Geld dafür wollen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der FAIREwelt Chemnitz  über ein Crowdfunding-Projekt gewinnen. Dieses läuft noch bis einschließlich Montag, 17.12.2018. Gerne könnt ihr mal auf der dazugehörigen Website vorbeischauen: https://www.startnext.com/zukunft-wagen-fairen-handel-in

Meine Beziehung zu dem Laden ist eine besondere in dem Zusammenhang, dass ich Teil des Teams der FAIREwelt Chemnitz bin. Der Laden sucht immer neue ehrenamtliche Mitarbeiter, die bereit dazu sind, sich für fairen Handel stark zu machen. Sowohl im Ladendienst, als auch in Promo-Aktionen oder Bildungsarbeit an Schulen oder Kindergärten hat man die Chance, sich selbst einzubringen und Erfahrungen zu sammeln.

Ich hoffe, ich habe euer Interesse geweckt! In dem Fall könnt ihr gern mal im Weltladen vorbeischauen. Vielleicht sehen wir uns da!

Eure Cindy

 

Eintrag von Cindy, Studiengang Lehramt an Grundschulen, 13.12.2018

1 Response

  1. Kathrin Weber 14. Dezember 2018 / 9:36

    Danke, liebe Cindy, für den sehr informativen Blogbeitrag. Du fasst alles Wesentliche knapp zusammen. Herzlichen Dank :-). Noch eine kleine Anmerkung möchte ich machen zu dem, was Fairen Handel kennzeichnet. Ein sehr wichtiges Merkmal ist, dass es im Fairen Handel keine ausbeuterische Kinderarbeit gibt. Ausbeuterisch heißt in diesem Zusammenhang, dass Kinder sehr wohl ihren Eltern oder Verwandten helfen dürfen, vielleicht auch manchmal müssen, dass sie aber nicht gezwungener Maßen arbeiten müssen und dass sie ausreichend Freizeit haben und zur Schule gehen können. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt, da es in unserer westlichen Welt eine Selbstverständlichkeit ist, in den Ländern des globalen Südens jedoch nicht.

    Nochmal ganz herzlichen Dank, Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.