Sport in Chemnitz – Ein Wegweiser von Anfänger bis Profi

Ruderergometer auf der C-Fit Messe (Fotografin: Julia Scharf)

Das neue Jahr hat begonnen und viele wollen sich mehr bewegen als auch gesünder leben –zu Recht. Ausreichend Bewegung sowie eine gesunde Ernährung sorgen nicht nur für ein längeres und besseres Leben, sondern fördern auch die geistige Leistungsfähigkeit. Am Wochenende vom 04. bis 06.01.2019 hat in Chemnitz die Fitnessmesse „C-Fit“ stattgefunden. Auf der Messe habe ich erneut gesehen, dass es in Chemnitz vielfältige Sportmöglichkeiten gibt. Diese Möglichkeiten möchte ich nun in diesem Artikel vorstellen.

Hinweis: Ich werde im Artikel keine speziellen Namen oder Einrichtungen nennen, sondern nur einen Überblick geben. Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mich gern über die Kommentarfunktion anschreiben und ich nenne euch ein paar Namen 🙂.

Als erste und einfachste Möglichkeit möchte ich die Unisportkurse nennen. Schaut einfach mal unter folgendem Link vorbei: https://www.buchsys.de/chemnitz/angebote/aktueller_zeitraum/index.html

An der TU Chemnitz gibt es inzwischen viele verschiedene Sportkurse im Angebot, da sollte jeder etwas für seinen Geschmack finden. Die Kurse sind meistens einmal in der Woche, zeitlich sollte das also auch für jeden machbar sein. Für 10 bis 20€ pro Quartal bekommt ihr über viele Wochen hinweg Kurse geboten. Bitte beachtet, dass ihr bei der Einschreibung in die Kurse schnell sein müsst, da die beliebten Kurse schnell ausgebucht sind. Die Kurse starten jeweils zum Semesteranfang sowie zu Beginn der Prüfungsphase, es gibt also 4 Kurse über das Jahr verteilt.

Außerdem können Gesundheitskurse der Krankenkassen in Anspruch genommen werden, welche oft sogar von den Kassen bezahlt werden und euch gar nichts kosten. Diese Kurse finden meist einmal in der Woche statt – so wie die Sportkurse an der Universität. Zuerst klingen die Kursmöglichkeiten nicht sonderlich spektakulär, jedoch verbergen sich auch richtig spannende Kurse hinter Begriffen wie „Rückenschule“ oder „Entspannung“. So habe ich selbst zum Beispiel einen Yoga-Kurs über dieses Angebot absolviert. Mittlerweile gibt es aber auch verschiedene Kurse im Bereich Functional Fitness oder in anderen Bereichen. Über detailliertere Ausführungen schreibt mir in den Kommentaren, durchsucht die Homepage eurer Krankenkasse oder fragt einfach beim Kursleiter eures Vertrauens nach, ob er die Abrechnung über die Krankenkassen anbietet.

Für alle, denen wöchentliche Kurse nicht genügen, empfiehlt sich die Anmeldung in einem Sportverein oder einem Fitnessstudio. Auf die verschiedenen Vereine möchte ich in diesem Artikel nicht eingehen, da das den Rahmen sprengen würde. Zum Thema Fitnessstudios kenne ich mich jedoch gut aus, da ich schon einige selbst getestet und erlebt habe. Für die einfache Bereitstellung einer Trainingsfläche sowie von Sportgeräten reicht es aus, sich in einem sogenannten Fitness-Discounter anzumelden. Davon gibt es in Chemnitz mehrere Möglichkeiten, welche sich untereinander teilweise sehr unterscheiden. Grundsätzlich gilt allerdings, dass man für weniger als 30€ im Monat ohne Betreuung trainieren kann – so oft man möchte. Für die meisten reicht das auch vollkommen aus. Für ungeübte Anfänger oder kreative Profis, welche mal über den Tellerrand hinausschauen wollen, reicht dieses Angebot allerdings irgendwann nicht mehr aus.

Deswegen möchte ich als vierte Möglichkeit private bzw. kleinere „Fitnessstudios“ vorstellen. Vielleicht passt die Bezeichnung Fitnessstudio in diesem Zusammenhang nicht optimal, dennoch behalte ich diese Formulierung aus Gründen der Einfachheit bei. In diesen „Studios“ sind die Beiträge in der Regel höher als bei den Fitness-Discountern und liegen zwischen 50 und 100€ im Monat. Sicher ist das für Studenten viel Geld, allerdings gibt man manchmal sogar noch höhere Beträge für andere Hobbys aus. Und bei Hobbys wie Sport tut man sogar noch etwas für seine Gesundheit. Das ist auch genau das Stichwort, denn in kleineren „Fitnessstudios“ stehen typischerweise kompetente Trainer zur Seite und achten sehr auf die Gesundheit der Sportler. Die Trainer sind ständig am Trainingsgeschehen beteiligt und müssen nur wenige Sportler gleichzeitig betreuen. Somit ist eine optimale Leistungssteigerung und langfristige Gesunderhaltung möglich. Kleinere „Fitnessstudios“ sind oft spezialisiert, das heißt sie trainieren mit ihren Sportlern in eine bestimmte Richtung, zum Beispiel Kampfsport, Functional Training oder Tanzen.

 

Wie bereits erwähnt – meldet euch einfach, falls ihr irgendwelche Fragen habt. Wartet nicht zu lange mit den guten Vorsätzen :-).

Gruß Philipp

 

Eintrag von Philipp, Master Regenerative Energietechnik, 23.01.2019

2 Responses

  1. Mira 26. Januar 2019 / 15:13

    Hi Philipp,
    ich würde gerne in’s Fitnesstudio gehen, aber im ZfG ist es mir persönlich zu eng und die Musik zu laut. Als ich es da mal ausprobiert habe, fühlte ich mich deshalb nach dem Training immer ganz schön gestresst. Das ist natürlich kein Effekt, den ich anstrebe. 😉 Bei welchem der Fitness-Discounter, die du ausprobiert hast, hat man am meisten Raum und am wenigsten Lautstärke?
    Viele Grüße 🙂

    • Philipp Spindler 14. Februar 2019 / 9:27

      Hallo Ricarda,
      in Chemnitz gibt es in Sachen Fitness-Discounter mehrere Möglichkeiten. Es gibt McFit, FitX, FitOne, FittiCO und bald noch ein neues namens Limitless.

      Ehrlich gesagt finde ich immer wichtig, dass das Studio nicht zu weit von der Wohnung weg ist, denn große Entfernungen können schnell eine Ausrede sein um nicht zum Sport zu gehen. Das geht vielen meiner Freunde so. Als erstes würde ich also schauen welches Studio bei dir in der Nähe ist, je nach dem in welchem Stadtteil du wohnst.

      Als nächstes wären da noch folgende Fragen:
      -willst du eine Sauna nutzen?
      -willst du Kurse besuchen?

      Die meisten Fitness-Discounter sollten hinsichtlich Preis und Trainingsfläche nahezu gleich sein. Da diese alle ziemlich groß sind, ist die Musik auch eher leise und jeder hat seine eigenen Kopfhörer im Ohr.

      Beste Grüße Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.