Putzen auf dem Eis – Unisportkurs Curling

Viele wissen gar nicht, dass es an der TU Chemnitz einen Unisportkurs Curling gibt. Dabei gibt es den schon seit dem Wintersemester 2017.

Curlingfelder beim Eissportzentrum Wittgensdorfer Straße (Fotograf: Igor Borgardt)

Doch was ist Curling überhaupt? Curling ist ein schottischer Mannschaftssport, der sich seit dem 16. Jahrhundert entwickelt hat und bei dem es vor allem um Strategie geht. Deshalb wird Curling auch oft als „Schach auf dem Eis“ bezeichnet. Ein Team setzt sich aus vier Teammitgliedern (Lead, Second, Third (Vizeskip), Skip und eventuell Alternate) zusammen. Zwei Teams treten gegeneinander an und versuchen jeweils acht 20kg schwere Granitsteine über ein symmetrisches Curling-Spielfeld auf dem Eis in einen Kreis mit mehreren Ringen, dem „house“, gleiten zu lassen. Die Wischer unterstützen dies mithilfe von Besen, die die Eisfläche erwärmen sollen, damit der Stein besser gleitet. Die Eisfläche wird dabei vorher mit Wassertropfen besprüht, sogenannten „pepples“, um die Reibungsfläche des Steins zu verkleinern. Genauso ist die Steinunterseite konkav geschliffen, wodurch der Stein nur auf einem Ring gleitet. Dadurch wird der Widerstand beim Gleiten des Steins reduziert.
Das Charakteristische beim Curling ist die Drehbewegung, „curl“, die dem Stein mitgegeben wird. Eine weitere Besonderheit ist, dass bei Turnieren immer sehr viel geschrien wird, so zum Beispiel „sweap“, „hard“, „whoa“ und „good line“. So wird den Wischern mitgeteilt, ob sie härter wischen sollen oder gar nicht. Das Video gibt euch einen kleinen Eindruck davon.

Mein Team: “Sliding Stones” (nicht auf dem Foto: Coach Michael Sohr, Fotograf: Andreas Schilling)

Diese Sportart wird jedenfalls auch im Rahmen des Unisports vom Curling-Club Chemnitz angeboten und das für gerade mal 20 € im Semester, Mitarbeiter zahlen 40 €. Da Curling auf dem Eis gespielt wird, ist es eher eine Wintersportart. Im Eissportzentrum auf der Wittgensdorfer Straße gibt es im Sommer immer eine eisfreie Zeit. Doch dieses Sommersemester wird erstmalig auch ein Kurs für zehn Studierende bzw. MitarbeiterInnen für ca. sechs Wochen angeboten (April-Mai), bevor die Eisfläche abgetaut wird. Es werden dann zwei Teams gebildet mit vier SpielerInnen und einer/m Alternate, welche dann gegeneinander zur Uni-Meisterschaft antreten werden.

Ich habe bereits dieses Wintersemester am Curling-Unikurs teilgenommen und durfte an der 2. Uni-Meisterschaft 2018 und sogar anschließend noch an der 15. Betriebsmeisterschaft 2019 teilnehmen. Doch am Anfang des Kurses wurden die grundlegenden Techniken vermittelt, also das Sliden auf dem Eis in der Ausfallschrittstellung, das Wischen des Steins und das Anvisieren des Ziels, aber es wurden auch abseits des Eises bei der Erwärmung Hinweise gegeben.

Vor dem letzten Wintersemester kannte ich Curling nur als olympische Disziplin auf dem Fernsehschirm, verfolgte dies aber mit Begeisterung. Mittlerweile hat sich Curling für mich zu einem Hobby entwickelt, welches ich unbedingt weiterempfehlen möchte. Curling ist also ein Unisportkurs, der sehr interessant ist und unheimlich viel Spaß verspricht!

Wenn ihr Fragen zu Curling an sich oder zum Unisportkurs, habt helfen euch diese Internetseiten oder ihr fragt in den Kommentaren. 😉

 

Eintrag von Natalie, Bachelorstudium Soziologie, 15.03.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.