Studieren aus Freude zum Fach

− Mathematikstudentin Laura Lippert ist neue Uni-Botschafterin der TU Chemnitz

Zukünftig wird sie auf dem „Campus TUschler Blog“ persönliche Einblicke in ihr Studium geben. Wir haben ihr vorab schon einmal ein paar Fragen gestellt:

Mathematikstudentin Laura Lippert (Fotografin: Lili Hofmann)

Laura, warum lohnt sich aus deiner Sicht ein Studium?

Ich finde, wenn man Interesse für ein Fach hat und auch den nötigen Ehrgeiz, sollte man ein Studium nutzen, um sich weiter zu bilden und sein Wissen zu vertiefen.
Außerdem hat man auf dem Arbeitsmarkt mit einem Studium wesentlich bessere Chancen und hat mehr Auswahl bei der Wahl seines Traumjobs.

Welche Tipps kannst du Schüler/-innen geben, die sich aktuell mit ihrer Studienentscheidung beschäftigen?

Man sollte sich im Klaren sein, dass es sehr stressig werden kann und man auch diese Phasen durchstehen muss.
Bei der Wahl des richtigen Studienfachs sollte man sich überlegen, was man kann, wo die eigenen Interessen liegen und was man mit dem Studium anfangen möchte. Außerdem sollte man sich Meinungen von aktuellen Studenten über die Studiengänge und die verschiedenen Universitäten einholen. Am besten besucht man Infoveranstaltungen, zum Beispiel beim Tag der offenen Tür, wo man viel über die Studiengänge erfahren und Fragen stellen kann.

Wie kam es, dass du dir gerade Mathematik als Studienfach herausgesucht hast?

Ich hatte schon in der Schulzeit viel Freude an der Mathematik. Ich habe an sehr vielen Mathewettbewerben teilgenommen und war dabei auch sehr erfolgreich. Deswegen stand bei mir schon sehr früh fest, dass ich Mathe studieren möchte.

Wie können sich Schüler/-innen und künftige Studierende auf ein Mathematikstudium vorbereiten?

Sie sollten auf jeden Fall Interesse mitbringen. Auch sollten sie Spaß an Knobelaufgaben und logischem Denken haben, Erfahrungen in Mathematikolympiaden und Ähnlichem, sind auf jeden Fall von Vorteil.
Man sollte nicht die Illusion aus dem Schulmathematikunterricht haben, dass Mathematiker die ganze Zeit nur rechnen. Denn es geht viel mehr darum, Strukturen zu erkennen und eigene Lösungen für verschiedene Probleme zu finden. Alles was man für das Studium braucht, lernt man auch im Studium. Man muss nur genügend Ehrgeiz, Interesse und Durchhaltevermögen mitbringen.
Die O-Phase ist auch eine gute Gelegenheit, um sich in das Unileben einzufinden.

Was war dein bisher schönstes Studienerlebnis?

Mein schönstes Erlebnis bisher war die Fertigstellung meiner Bachelorarbeit. Nach so vielen Stunden Arbeit endlich das Ergebnis in den Händen zu halten ist toll.

Wollt ihr mehr über Laura erfahren? Dann schaut doch mal auf ihr Profil:

https://blog.hrz.tu-chemnitz.de/botschafter/die-botschafter/botschafterin-mathematik/

Viel Spaß beim Lesen.


Auch du möchtest über dein Studium, das Studileben oder Chemnitz berichten?

Dann melde dich bei uns per E-Mail (unibotschafter@tu-chemnitz.de) oder Kontaktformular.

Wir freuen uns auf dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.