Über den Tellerrand geschaut im Rahmen des Studium generale

Über den Tellerrand geschaut (Fotografin: Natalie Rödel)

Als Studierende der Soziologie interessiere ich mich selbstverständlich für soziale Probleme und gesellschaftliche Herausforderungen dieser Welt, doch im Rahmen meines Studiums werden eher selten Lösungs- oder Verbesserungsvorschläge gesucht, sondern eher nach den Ursachen für soziale Probleme. Doch die Juniorprofessur Entrepreneurship in Gründung und Nachfolge füllt diese Lücke mit der Vorlesung Social Entrepreneurship, auch wenn diese nicht Teil meiner Studienordnung ist. Für genau diesen Fall gibt es ja das Studium generale. Das heißt, du kannst auch an Vorlesungen, Übungen oder Seminaren teilnehmen, die dich interessieren, aber formal nicht obligatorisch zu erbringen sind. Somit kannst du beispielsweise eine weitere Vorlesung zu deinem Nebenfach belegen oder in andere Fachbereiche reinschnuppern. Ende des Semesters wird, wie gewohnt, eine Klausur oder ähnliches geschrieben, doch die Note fließt nicht in deine Abschlussnote ein, sondern du bekommst eine separate Leistungsübersicht für alle Studium generale-Fächer.

Bisher habe ich bereits eine zusätzliche Prüfung meines Nebenfachs Politikwissenschaft über das Studium generale geschrieben und momentan belege ich die englische Vorlesung zu Social Entrepreneurship. Nach diesen beiden Vorlesungen bin ich dankbar dafür, dass es an der TU Chemnitz die Möglichkeit gibt, zusätzliche Erfahrungen in anderen Fachgebieten zu sammeln, ohne dass dabei ein bürokratischer Aufwand betrieben werden muss. Denn die Prüfungsanmeldung gestaltet sich genauso wie sonst auch, nur dass in dem Prüfungsbaum im SB-Service nicht dein Studium ausgewählt wird, sondern Studium generale.

Nun bekomme ich einen Einblick davon, wie innovative UnternehmerInnen gesellschaftliche Probleme angehen und darf selbst durch die interaktive Lehrform meine eigenen nachhaltigen Lösungsansätze in der Gruppe diskutieren, und das ganz ohne irgendwelche wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen.

Ich kann euch also nur empfehlen, von der Möglichkeit über den Tellerrand zu schauen Gebrauch zu machen!

 

Eintrag von Natalie, Bachelorstudium Soziologie, 12.06.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.