Zeitmanagement aktiv in die Tat umsetzen

Heute wirst du erfahren, wie du aufhörst zu zögern. Vorab zwei Tipps von mir:

  • Teile dir zuerst die Aufgabe in kleinere Schritte auf: Kleinere Projekte sind viel einfacher zu erreichen als größere.
  • Halte die Zeit  kurz: In welchem ​​Szenario ist es einfacher, sich ablenken zu lassen? Fünf Stunden in Folge zu arbeiten oder 25 Minuten in Blöcken mit 5 Minuten Pause dazwischen zu lernen?

Die Pomodoro-Technik unterstützt dich dabei: 

Aufgaben können in kurze Zeitintervalle unterteilt werden durch kurze Pausen. Dies nutzt die Tatsache aus, dass unser Gehirn nur über begrenzte Aufmerksamkeitsspannen verfügt.

  • Nimm einen Timer oder verwende eine App.
  • Wähle deine Aufgabe.
  • Stelle den Timer auf 25 Minuten. Führe die Aufgabe weiter aus, bis der Timer abläuft.
  • Vermeide es, den Timer ständig zu überprüfen.
  • Wenn der Timer abläuft, mache eine 5-minütige Pause von deinem Arbeitsplatz.
  • Lege nach vier Pomodoro-Zyklen eine längere Pause von 20 Minuten ein.
  • Wiederhole dies bis du das Lernziel erreicht hast.
– Vergiss Ablenkungen, und konzentrieren dich stattdessen auf das Ergebnis, das du durchführen möchtest.
– Erinnere dich ständig daran, warum du überhaupt diszipliniert bist.
– Trete absichtlich aus deiner Komfortzone heraus: Selbstdisziplin ist wie eine Übung für den Geist, die mit einem Muskel verglichen werden kann, der wachsen kann. Jedes Mal, wenn du dich unwohl fühlst, wiederhole die Übung, bei der es sich um Selbstdisziplin handelt. Also wirst du es besser machen. Es ist eine Fähigkeit, die erlernt werden kann, quasi ein Muskel, der aufgebaut werden kann. 🙂
– Gewohnheiten aufbauen: Die ersten Phasen des Aufbaus einer Gewohnheit erfordern Selbstdisziplin, weil das Verhalten noch nicht automatisiert abläuft. Mein Rat wäre, eine Gewohnheit nach der anderen aufzubauen sowie klein anzufangen und den Fortschritt zu verfolgen, z. B. mit einer App (wie Focus to-do).
– Feiere deine Siege. Und denke daran, dass sich deine Selbstdisziplin verbessert, wenn du neue Gewohnheiten entwickelst.

Diese Informationen habe ich dank des Workshops am 02. Mai 2019, der von Friends of TU Chemnitz im Club der Kulturen veranstaltet wurde. Jeden Donnerstag wird ein anders Thema behandelt. Ich kann euch nur empfehlen, hinzugehen und was Neues zu lernen. Außerdem lernt ihr jedes Mal neue Freunde kennen.

F.R.I.E.N.D.S of TU Chemnitz (Fotograf: Akhilraj Chamakkalayil Anilkumar)

 

Eintrag von Samar, Masterstudium Biomedizinische Technik, 01.07.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.