Nur langweilig oder doch hilfreich?

(Quelle: https://pixabay.com)

Die Studienordnung ist ein Phänomen, das sich oft wie eine Datenschutzerklärung anfühlt – man weiß, dass dort eigentlich sehr viele wichtige Dinge drin stehen, aber so recht die Muße das ganze monotone Dokument durchzulesen hat man dann meist doch nicht.

Dabei sind in beiden Dokumenten sehr viele wichtige Infos enthalten, aber in diesem Beitrag möchte ich mich auf die Studienordnung fokussieren und versuche dir aufzuzeigen, wie du am besten mit dieser umgehst, was überhaupt diese ganzen Abkürzungen bedeuten und warum es gefühlt bei jedem Nachschauen schon wieder eine Neufassung gibt.

Fangen wir bei den Basics an: Was ist überhaupt genau eine Studienordnung?

Die Studienordnung (in der Fassung der amtlichen Bekanntmachung) bildet den rechtlichen Rahmen deines Studiengangs und zählt auf:

  • welche Voraussetzungen benötigt werden, um diesen studieren zu dürfen,
  • welche Module enthalten sind und welche Themen diese behandeln,
  • welche Art von Prüfung für die jeweiligen Module vorgesehen sind,
  • ein Plan für den typischen Ablauf des Studiengangs (für diesen Ablauf sollte garantiert sein, dass es nicht zu Überschneidungen von Veranstaltungen kommt).

Studien- und Prüfungsordnungen findet ihr online unter https://www.tu-chemnitz.de/studentenservice/sopo/

Da ist dann noch zu klären, wofür die ganzen Abkürzungen in den Modulbeschreibungen stehen:

Du findest in der Studienordnung eine Legende, welche dir alle Abkürzungen aufzählt, aber ich erkläre dir hier die wichtigsten Begriffe etwas ausführlicher.

  • ASL = Anrechenbare Studienleistung
    • Sofern eine anrechenbare Studienleistung laut Studienordnung in deinem Studiengang als Pflichtprüfung vorgesehen ist, muss diese erbracht werden. Ist sie eine Wahlpflichtprüfung, kannst du entscheiden, ob du diese Prüfung erbringen möchtest.
    • Du kannst die Studienleistung so oft absolvieren, bis du diese mit mindestens „ausreichend“ bestanden hast. (Quelle)
  • LVS = Lehrveranstaltungsstunden
    • 1 LVS entspricht einer 45 minütigen Vorlesung pro Woche (Quelle)
  • AS = Arbeitsstunden & LP = Leistungspunkte
    • Sie sind ein Maß für den Arbeitsaufwand der Lehrveranstaltungen im Studium. Zu den Arbeitsstunden zählen z.B. das Besuchen der Lehrveranstaltung, aber auch deren Vor- und Nachbereitung. Dabei entsprechen 30 Arbeitsstunden einem Leistungspunkt (LP). Gibt es also für eine Lehrveranstaltung z.B. 6 LP, bedeutet dies, dass 180 Stunden Arbeit notwendig sind. (Quelle)

Zu guter Letzt müssen wir noch herausfinden, welche von den meist vielen Fassungen der Studienordnung für dich relevant ist:

Generell ist es so, dass du mit dem Beginn deines Studiums unter die aktuellste Studienordnung fällst – da die Studienordnungen mit Datum versehen sind ist schnell ersichtlich, welche dies ist. Jedoch werden die Ordnungen manchmal durch die Studienkommission geändert. Dies ist teilweise erforderlich, um sicher zu stellen, dass der Studiengang weiterhin studierbar bleibt und eventuell noch weitere Module hinzugefügt oder alte herausgestrichen werden.

 

Ich hoffe du hast dir einen groben Überblick verschaffen können und weißt nun etwas mehr mit deiner Studienordnung anzufangen.

Abschließend habe ich noch 2 kleine Tipps für dich:

  • wenn du überlegst welchen Studiengang du studieren möchtest, schaue dir die verschiedenen Studienordnungen an. Somit bekommst du schon mal einen groben Überblick, wie dein Studium ablaufen würde.
  • lade dir das PDF deiner Studienordnung herunter, um langfristigen Zugriff auf diese zu haben.

Deine Studienordnung findest du hier und bei weiteren Fragen kannst du dich immer an das Prüfungsamt wenden.

 

Eintrag von Marie, Masterstudium Human Factors Master, 02.12.2019

Korrektur am 05.12.2019: 1 LVS entspricht 45min, 6 LP entsprechen 180 AS – mit Dank an Herrn Einhäuser-Treyer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.