Spielerisch Physik lernen – Einige Ideen

Wer denkt Physik und Spieleklassiker passen nicht zusammen, der hat noch nicht diese Spiele ausprobiert. Lernen kann nämlich auch Spaß machen, wenn du es als Spiel verpackst. 

Jetzt denkst du dir vielleicht: Klasse, dann lerne ich gleich mal etwas über den schrägen Wurf, beim Beerpong! Gut, aber es geht auch mit weniger Alkohol und dafür etwas mehr Physik. Es folgen ein paar schöne Alternativen für die nächste Fakultätsfeier.

Physiker-Größe-Einheit

Stadt-Land-Fluss war gestern, jetzt gibt es: Physiker-Größe-Einheit. Das Spielprinzip bleibt das Gleichen nur werden die Kategorien durch Physikkategorien ersetzt. Hier mal ein paar Vorschläge: Physiker, Größe, Einheit, Formel, Themengebiet, …

Echte Profis schreiben die Formeln sogar aus, also F=ma anstatt Zweites Newtonsches Axiom. Und wirkliche Könner porträtieren die Physiker, anstatt nur ihre Namen hinzuschreiben.

Stilecht wird übrigens an einem Whiteboard und mit deinen Mitbewohnern gespielt. Ist keines zur Hand, reichen aber auch Stifte und leere Blätter und wenn deine Mitbewohner keinen Plan von Physik haben, umso besser, mehr Punkte für dich.

Physik-Memory

Foto: Louis Hansel/unsplash.com

Dieses Spiel habe ich auf der Promotionsfeier eines Dozenten kennengelernt. Allerdings ist es etwas aufwendiger. Jeder bereitet Karten mit den Namen von Gleichungen (Wellengleichung) oder physikalischen Konzepten (Schrödingers Katze) und den dazugehörigen Formeln bzw. Bildern vor. Anschließend wird Memory gespielt. Natürlich reicht es nicht nur, zwei passende Karten zu finden. Nur wer auch erklären kann, was die Formel oder das Konzept beschreibt, darf die Karten auch behalten.

Einmal vorbereitet, können die Karten natürlich auch aufgehoben und wiederverwendet werden.

Physik-Activity 

Auch hier lohnt es sich, einen Gesellschaftsspieleklassiker als Physik-Variante umzubauen. Dazu brauchst du nur ein paar undurchsichtige Karten mit Physikbegriffen beschriften. Gespielt wird in zwei oder mehreren Teams.

Ein Spieler des ersten Teams fängt an, muss eine Karte ziehen und die Begriffe wahlweise zeichnen, erklären oder, besonders schwierig, pantomimisch darstellen. Seine Mitspieler versuchen innerhalb einer Minute so viele Begriffe wie möglich zu erraten. Dann ist das gegnerische Team an der Reihe.

In diesem Sinne viel Spaß beim Darstellen von Fermi-Verteilung, Planck-Länge oder Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon.

Physik-ABC-Listen

Dieses Spiel ist besonders für Physiker geeignet, da man es auch alleine spielen kann 😊. Zunächst suchst du dir ein bestimmtes Thema, zum Beispiel „relativistische Quantenmechanik“. Auf ein leeres Blatt schreibst du die Buchstaben von A bis Z. Nun versuchst du zu jedem Buchstaben einen Begriff zu finden.

A – Antiteilchen B –  Bosonen C – Compton-Effekt D – Dirac-Gleichung … Und so weiter.

Hebe die Listen auch unbedingt auf, dann kannst du sie später mit anderen vergleichen.

 

Ich hoffe diese kleine Auswahl hat dich neugierig gemacht. Probiere es doch einfach mal aus. Falls du volljährig bist, kannst du alle Spiele beliebig mit dem Konsum von Ethanol haltigen Getränken kombinieren und so gleich ein Trinkspiel daraus machen. Also habe ich gehört. So etwas würde ich schließlich nie tun.

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Möglichkeiten. Aus quasi jedem Spiel lässt sich ein Physik-Spiel machen. Physik-Monopoly? Kein Problem! Physik-Skat? Na klar! Physik-Mensch-ärgere-dich-nicht? Ist im Studium quasi schon mit integriert 😉.

Na, was fällt dir noch alles ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.