Wie kamst du auf Chemnitz?

Ich bin gebürtige Chemnitzerin und mag meine Heimatstadt sehr. Als sich für mich die Möglichkeit bot, an der TU Chemnitz zu studieren, habe ich diese Chance natürlich ergriffen.

Wie lebst du in Chemnitz? (WG/Wohnheim etc.)

Ich wohne im Studentenviertel Bernsdorf in einer 2er WG mit einer sehr lieben Freundin.

Wie würdest du den Arbeitsaufwand für deinen Studiengang beschreiben?

Ist es eher stressig oder entspannt?

Wird eher zuhause oder in Seminaren etc. gearbeitet?

Ich glaube es ist wie mit jedem anderem Studiengang auch- wenn man dranbleibt und versucht, Hausarbeiten, Textexzerpte oder sonstige Aufgaben nicht bis zum Schluss aufzuschieben, ist alles machbar. Natürlich gibt es Semester, die sind vollgepackt mit Vorlesungen, Übungen, Seminaren sowie Blockeinheiten und da muss man auch nach der Uni noch einiges zu Hause erledigen. Das kann natürlich super stressig sein und den ein oder anderen Nerv rauben. Aber es gibt auch Zeiten, da hat man weniger zu tun und kann die manchmal schon lang werdende „To-do-Liste“ entspannt abarbeiten. Also ich denke, in diesem Studium hält es sich die Waage sehr gut zwischen – Arbeiten in der Uni oder von zu Hause aus.

Fühlst du dich an der Uni gut betreut?

Wie ist das Verhältnis zu Dozenten etc.?

Ich finde die Universität versucht sehr gut, den meisten Wünschen der Studenten gerecht zu werden. Das zeigt sich allein schon daran, wenn man den Semesterbeitrag unserer Universität mit den anderen vergleicht und sieht, welche Vorteile wir durch unseren Studentenausweis haben. Zudem gibt es immer wieder tolle Veranstaltungen, Feste und Partys, die organisiert werden und Studenten anlocken.

Natürlich kann nicht immer alles glatt laufen und an einigen Stellen ist definitiv noch Verbesserungspotenzial da – beispielsweise die Organisation und das Abstimmen verschiedener Seminare aufeinander.

Dennoch muss ich sagen, dass die meisten Dozenten, denen ich bisher begegnet bin und mit denen ich Seminare hatte sehr locker, bodenständig und offen für Kritik waren. Grundsätzlich haben sie versucht einen Kontakt auf Augenhöhe zu pflegen, was ein Seminar dann gleich viel entspannter und spannender macht.

Wie verbringst du deine Freizeit?

Gibt es Veranstaltungen an denen du regelmäßig teilnimmst?

Ich verbringe meine Freizeit sehr gern an der frischen Luft – am liebsten mit der Familie oder mit Freunden. Ich fahre gern Fahrrad, gehe rennen, spiele Volleyball und Tennis und versuche mich allgemein sehr aktiv zu betätigen. Ansonsten spiele ich schon einige Jahre Klarinette in einem Hobby-Orchester.

Was könnte noch verbessert werden?

Ich würde mich freuen, wenn Seminare oder Übungen besser aufeinander abgestimmt werden. Beispielsweise werden Veranstaltungen abgehalten, deren Grundlagen erst im darauffolgenden Semester vermittelt werden.

 

Hast du Fragen an Emily? Dann nutze unser Kontaktformular:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht