Wie kamst du auf Chemnitz?

Das war ehrlich gesagt eher ein Zufall. Ich hatte mich an vielen verschiedenen Standorten für meinen Master beworben, aber die TU hat mich durch die Wahlfreiheit und Schwerpunkte des Studiengangs Human Factors überzeugt.

Wie lebst du in Chemnitz? (WG/Wohnheim etc.)

Ich lebe seit kurzem in einer sehr geräumigen 2er WG mit einer sehr guten Freundin. Wir hatten davor zusammen in einer 4er WG gewohnt, brauchten aber ein Upgrade der Küchengröße, weil wir beide super gern kochen und Freunde einladen. Wir wohnen in dem studentisch schönen Stadtteil Bernsdorf und genießen eine super Anbindung in die Innenstadt als auch in die verschiedenen Unistandorte.

Wie würdest du den Arbeitsaufwand für deinen Studiengang beschreiben?
Ist es eher stressig oder entspannt?
Wird eher zuhause oder in Seminaren etc. gearbeitet?

Das erste Semester war ziemlich anstrengend, aber hauptsächlich durch den hohen Arbeitsaufwand für das Modul „Höhere Mathematik I“ und der Tatsache, dass wir nur Klausuren und keine Seminare oder Hausarbeiten als Prüfungsleistung ablegen konnten. Die nachkommenden Kohorten sollten es aber etwas entspannter haben, da der Studiengang kontinuierlich in dieser Hinsicht optimiert wird.>

Die meiste Zeit arbeite ich von Zuhause aus, aber wir haben durchaus auch Module für die wir ins „Feld“ gehen, um Untersuchungen oder Experimente durchzuführen. Außerdem treffen wir uns auch oft in Lerngruppen in der Mensa oder bei schönem Wetter auch mal im Freibad.

Fühlst du dich an der Uni gut betreut?
Wie ist das Verhältnis zu Dozenten etc.?

Ich fühle mich hier wirklich sehr gut aufgehoben. Bis jetzt war der Großteil der Dozierenden sehr daran bemüht, uns den Stoff verständlich und spannend zu vermitteln und stand jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.

Wie verbringst du deine Freizeit?
Gibt es Veranstaltungen an denen du regelmäßig teilnimmst?

In meiner Freizeit spiele ich liebend gerne Badminton und hab es sogar geschafft, einen der begehrten Plätze im Uni-Kurs zu bekommen. Ansonsten gehe ich gern joggen, erkunde das Umland auf meinem Mountainbike oder entspanne mich beim Yoga auf meiner Matte.

Außerhalb meines Sportkonsums genieße ich das Kulturangebot, das Chemnitz so zu bieten hat: vom Kneipenquizz über Vorträgen hin zu kleinen Konzerten in gemütlichen Bars.

Ansonsten koche ich gern und verbringe den Abend mit Freunden, Essen und Spielen. In der verbleibenden Zeit engagiere ich mich noch in der Fachgruppe unseres Studiengangs und entdecke die vielen spannenden Seiten, die das Uni-Leben so mit sich bringt.

Was könnte noch verbessert werden?

Meiner Meinung nach könnte es z.B. noch mehr Steckdosen in Hörsälen und der Mensa/der Cafeteria geben, da aus meiner Erfahrung ein Großteil der Studierenden elektronische Hilfsmittel für den Unialltag nutzt.

 

Hast du Fragen an Marie? Dann nutze unser Kontaktformular:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht