Linda Ketzel_Blog_Fragen

Wie kamst du auf Chemnitz?

Für mich war von Anfang an klar: Ich möchte in Sachsen studieren! Als Grundschullehramt dann auch noch direkt nach meinem Abitur an der TU Chemnitz wieder ins Leben gerufen wurde, war ich sofort Feuer und Flamme, denn ich versprach mir viele Vorteile und Chancen von einem solch „frischen“ Studiengang. Außerdem bietet mir Chemnitz die Möglichkeit, relativ heimatnah zu studieren und dennoch mal „raus zu kommen“ und eigene Erfahrungen außerhalb meines gewohnten Umfelds zu sammeln.

Wie lebst du in Chemnitz? (WG/Wohnheim etc.)

Während meines Studiums in Chemnitz lebte ich sowohl in der Vettersstraße 54 als auch in einer WG mit einer Freundin. Nachdem diese sich aufgelöst hat, nenne ich nun wieder ein Appartement im Studentenwohnheim mein Eigen.

Wie würdest du den Arbeitsaufwand für deinen Studiengang beschreiben?

Ist es eher stressig oder entspannt?

Wird eher zuhause oder in Seminaren etc. gearbeitet?

Das Lehramtsstudium ist vor allem durch die vielseitigen Grundschuldidaktiken und die studierte Fachwissenschaft durchaus anspruchsvoll und arbeitsaufwändig. So ist der Stundenplan eben doch etwas voller als es das Klichee des „Studentenlebens“ einem vormacht und die Prüfungsperiode ist (wie bei jedem Studiengang) ziemlich nervenaufreibend.

Allerdings muss klar gesagt werden, es bleibt noch immer genug Zeit, um sein Leben zu leben und mit etwas Zeitmanagement und Disziplin sind auch die Prüfungen kein Problem. Die Vor- und Nachbereitung der Seminare erledige ich meist von zuhause aus.

Fühlst du dich an der Uni gut betreut?

Wie ist das Verhältnis zu Dozenten etc.?

Die meisten Dozenten, die ich bisher kennengelernt habe, waren fachlich absolut kompetent und in ihrer Lehre sehr engagiert. Der Großteil der Mitarbeiter des ZLBs sind sehr aufgeschlossen den Studierenden gegenüber und bemühen sich um eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Selbstverständlich gibt es immer einige Dozenten, mit denen man auf zwischenmenschlicher Ebene besser auskommt als mit anderen. Aber auch hier habe ich vor allem im Rahmen der Fachgruppe die Erfahrung gemacht, dass sich Uneinigkeiten oder Spannungen am besten durch ein persönliches, respektvolles Gespräch lösen lassen.

Wie verbringst du deine Freizeit?

Gibt es Veranstaltungen an denen du regelmäßig teilnimmst?

An den Wochenenden fahre ich so gut wie immer nach Hause zu meiner Familie, denn Zeit mit ihnen und meinen Freunden dort zu verbringen liegt mir sehr am Herzen. Außerdem bin ich ein sehr kreativer Mensch und zeichne sowie fotografiere gern in meiner Freizeit. Feiern steht natürlich auch auf dem Programm, deshalb lasse ich mir z.B. keine Mensa-Party entgehen. Trotzdem habe ich gerade erst angefangen, Chemnitz und die Freizeitmöglichkeiten hier zu erkunden.

Was könnte noch verbessert werden?

Da ich der erste Jahrgang meines Studiengangs bin und dieser erst seit 2013 besteht, gibt es natürlich noch die ein oder andere Baustelle, was den Studienablauf bzw. die Studienorganisation oder derzeit die Personalsituation am ZLB betrifft. Aber die Fachgruppe, der Fachschaftsrat und das Zentrum für Lehrerbildung bleiben am Ball und bemühen sich darum, diese Dinge aufzuarbeiten.

 

Hast du Fragen an Linda? Dann nutze unser Kontaktformular:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht