Gemeinsamer E-Learning Kurs mit der University of Fashion and Technology (BUFT) in Dhaka, Bangladesch

Mit dem Ziel die Lehre an der University of Fashion and Technology (BUFT) in Hinblick auf Nachhaltigkeit zu bereichern und neue didaktische Instrumente, gerade mit Blick auf eine internationale Vernetzung, um Einsatz kommen zu lassen entstand das Projekt BUF(T)UC zwischen der Professur Textile Technologien an der TU Chemnitz und  und der Universität in Dhaka, Bangladesch. In diesem Rahmen entstand der E-Learning Kurs „Sustainability in the textile value chain“. Teil der Kooperation ist auch eine didaktische Begleitung, da an der BUFT bislang kein E-Learning eingesetzt wird.

  • Workshop zu erfahrungsbasiertem Lernen. Foto: Anna Lanfermann
  • Besuch des Stricklabors der BUFT. v.l.n.r.: Settara Begum Most, Patrick Winzer, Prof. Ayub Nabi Khan, Prof. Abu Bakr Siddique, Prof. Holger Cebulla, Anna Lanfermann. Foto: Margitta Wolter
  • Workshop zu nachhaltigen Textilien an der TU.
  • Das Projektteam mit Studierenden der BUFT in Dhaka. Foto: Margitta Wolter

Die Entwicklung des E-Learning Kurses

Der erste Kurs entstand in einem gemeinsamen Arbeitsprozess, wobei sowohl die Kursstruktur als auch die einzelnen Einheiten gemeinsam besprochen und die einzelnen Einheiten verteilt entwickelt wurden. Im Prozess entstand eine Kurseinheit zunächst nur inhaltlich. Anschließend wurden die Inhalte auf Verständnis von einer weiteren Person geprüft, bevor aus medienpsychologischer Perspektive der Aufbau (Platzierung und Eignung von verschiedenen Medien und Text im Verhältnis zueinander) des Kurses kritisch überarbeitet wurde. In der letzten Stufe wurden die Inhalte online eingepflegt. Eine weitere Feedback-Schleife durch Lehrende und Studierende der BUFT ist in Planung. Als Software kommt WordPress mit dem Plug-In LearnDash zum Einsatz. Die Software wurde aufgrund ihrer breiten Unterstützung und der Möglichkeit, sie auch auf die Server der BUFT zu übertragen, entwickelt.

Mit dieser Vorlage soll die BUFT auch nach dem Abschluss des Projektes in der Lage sein, die weiteren Bausteine mit Inhalten zu füllen und die Inhalte den neusten technologischen Entwicklungen anzupassen. In den Workshops wurde dem Lehrpersonal der BUFT verschiedene Möglichkeiten des E-Learnings vorgestellt sowie die Einbettung des E-Learnings in das dortige Lehrsystem ausgiebig besprochen. Methodisch wurde zum Beispiel mit der Word-Café-Methode Wissensstände abgefragt und Inhalte erarbeitet. Die Studierenden der BUFT absolvierten bereits die erste fertiggestellte Einheit. Die Evaluation zeigt, dass unsere Projektpartner an E-Learningkonzepten sehr interessiert sind, da dies auch bestehende Herausforderungen, wie z.B. das Betreuungsverhältnis, adressiert. Die Studierenden zeigten großes Eigeninteresse am E-Learning und der Weiterentwicklung der Lehre, dass sie mit umfangreichem Feedback zum Ausdruck brachten. Außerdem war auch der inhaltliche Austausch von großer Bedeutung, da durch den Dialog die relevanten Themenfelder identifiziert werden konnte, und so die Studierenden, gemäß den Zielen des Projektes, ausgebildet werden können, um im Berufsleben die Textilproduktion in Bangladesch nachhaltiger gestalten zu können.

Mehrwert für die eigene Lehre

Der Kurs brachte nicht nur internationale Studierende und Lehrende zusammen, sondern führte auch zu einer stärkeren Beschäftigung mit dem Bereich E-Learning und mit dem didaktischen Aufbau von Lehreinheiten an der Professur selbst. Davon profitieren ebenso die Studierenden an der TU Chemnitz. Eine weitere Verlängerung des Projektes bis April 2020 wird angestrebt.

Die Kooperation besteht seit Januar 2018 und befindet sich aktuell in einer Verlängerungsphase bis Ende September. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat das Projekt in Auftrag gegeben. Koordiniert wird es vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und finanziert aus Mitteln der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Link zum Projekt: https://www.tu-chemnitz.de/mb/tt/Projekte/buftuc.php

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.