Digital Fellowships für die Hochschullehre an der TU Chemnitz

In der Programmline „Fellowships für die digitale Hochschulbildung“ werden Vorhaben der digitalen Hochschullehre bis 2023 durch das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) mit insgesamt 1,2 Millionen Euro unterstützt. Ziel des Programms ist es, den Einsatz digitaler Werkzeuge und digital gestützter Methoden in einer hochschuldidaktisch fundierten Lehre systematisch weiterzuentwickeln und deren Gewinn in der Lehre auf andere Lehrbereiche zu transferieren.

Für die nunmehr dritte Programmphase der Jahre 2021/2022 ist der Begutachtungsprozess durch den Arbeitskreis E-Learning der LRK Sachsen und durch das Hochschuldidaktische Zentrums Sachsen zur Unterstützung von Vorhaben für Digital Fellowships abgeschlossen.
Auch in dieser Ausschreibungsrunde mit 90 Anträgen (57 Einzel- und 33 Tandem-Fellows) aus allen sächsischen Universitäten und Hochschulen angewandter Wissenschaften verzeichne diese Programmlinie weiterhin großes Interesse mit vielversprechenden Vorhaben und Ideen, so Jana Riedel (AK E-Learning, Programmverantwortliche Digital Fellowship). Dabei seien die eingereichten Anträge „ausnahmslos auf einem sehr hohen Niveau“ bekräftigte Jana Riedel, „dennoch musste eine Priorisierung auf Basis der Fachgutachten und vor dem Hintergrund der finanziellen Rahmenbedingungen erfolgen.“ Von allen Anträgen werden zwischen 01.07.2021 und 31.12.2022 sechs Einzel- und 11 Tandemvorhaben sachsenweit unterstützt.

Digital Fellowships an der TU Chemnitz (3. Förderphase 2021-2022)

In der dritten Förderphase bis Ende 2022 erhalten an der TU Chemnitz erneut drei Projekte mit rund 40.000 EUR den Zuschlag (Vorherige Fellowships der TU Chemnitz siehe Blogbeitrag 16. August 2019).  Die ausgewählten Vorhaben spannen einen  Bogen von individualisierten digitialen Assessmentmethoden in der Lehre über videofallbasierte Peer-Learningformate bis hin zu hochschulweiter Netzwerkarbeit von Hochschullehrenden. Trotz des Fokus auf der Digitalisierung der Hochschullehre mit lernförderlichem Einsatz digitaler Tools und gestützter Methoden stehen in allen drei Vorhaben die Akteure und deren Kompetenzförderung im Mittelpunkt.
1o Projektanträge, darunter Einzel- wie auch Tandemvorhaben aus verschiedensten Fachbereichen der TU Chemnitz sind im Rektorat zur Einreichung beim SMWK im Vorfeld eingegangen, die vielfältiger kaum sein können. Dabei ging es weit über die bloße Digitalisierung von Lehrveranstaltungen hinaus und innovative Ideen zu erweiterten Netzwerken, neu oder anders zu erreichenden Zielgruppen, Nachhaltigkeit und der Förderung von Employability sind dabei zentral. Wenngleich auch ohne finanzielle Förderung, so steht die TU Chemnitz mit der Projektmitarbeiterin der Digitalen Hochschulbildung Sachsen allen Vorhaben unterstützend zur Seite.

Folgende Vorhaben werden in der 3. Förderphase durch das SMWK finanziell unterstützt:

Jun.-Prof. Dr. Jennifer Schluer (Philosophische Fakultät) | Einzel-Fellowship
DigiFeed – Digital feedback to help you move forward in your academic career
[Deutsch: Digitales Feedback zur individuellen Unterstützung im wissenschaftlichen Schreib- und Arbeitsprozess]

Laufzeit: 01.08.2021 – 31.12.2022

Dr. Anja Günther (Philosophische Fakultät) | Tandem-Fellowship
LehrerInnenprofessionalisierung durch hochschulübergreifendes videofallbasiertes Peer-Learning-Enhancement im Lehramt Grundschule – VPE
Laufzeit: 15.08.2021 – 31.12.2022

Prof. Dr. phil Birgit Brandt (Zentrum für Lehrerbildung) | Tandem-Fellowship
DiNeS – Digitales Netzwerk Sachsen: Grundschuldidaktik Mathematik
Laufzeit: 01.09.2021 – 28.02.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.