Gesamtprojekttreffen an der TU Chemnitz

Am 30. Januar 2020 fanden sich alle Partner des Co-TWIN-Konsortiums zum zweiten Gesamtprojekttreffen an der Technischen Universität Chemnitz ein, um über die Arbeiten sowie Ergebnisse der vergangenen Monate zu berichten und aktuelle Themen des Projektes zu diskutieren. Neben den Projektpartnern war auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz beim Treffen vertreten und der Projektträger Karlsruhe (PTKA vom Karlsruher Institut für Technologie) nutzte die Gelegenheit, sich an diesem Tag über den Fortgang des Projektes zu informieren.

Der Tag startete mit einem Überblick von Frau Prof. Barbara Dinter von der Professur Wirtschaftsinformatik – Geschäftsprozess- und Informationsmanagement der TU Chemnitz über den Stand der Forschung und Entwicklung im Projekt. Es zeigte sich, dass die erste Phase, die vor allem der Erhebung von Anforderungen und der Definition von Anwendungsfällen dient, planmäßig abgeschlossen werden kann. Die Projektpartner stellten anschließend in Kürze ihre eigenen Tätigkeiten und erste Ergebnisse vor. Ergänzt wurden die Statusberichte durch Frau Dr. Seredynska (PTKA), deren Vortrag aktuelle Informationen von Seiten des Projektträgers lieferte, und Herrn Dr. Hopf, der das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Chemnitz als Value Partner des Projektes vorstellte, sowie erste Synergiepotentiale aufzeigte.

Einen zweiten Schwerpunkt des Projekttreffens bildeten verschiedene Workshops, in denen die Teilnehmer dazu aufgerufen waren, sich zum Thema „Digitaler Zwilling“ und im Besonderen über die mögliche Nutzung der „Verwaltungsschale“ interaktiv auszutauschen. Die Verwaltungsschale ist die technische Realisierung des digitalen Zwillings nach Definition des deutschen Arbeitskreises Industrie 4.0. Dazu stellte die TU Chemnitz unter der Leitung von Hendrik Wache unterschiedliche Konzepte vor und gab eine kurze Einführung in die Thematik der Verwaltungsschale. Es folgten intensive Diskussion, die das Konzept des Digitalen Zwilling sowie dessen Umsetzung mittels der Verwaltungsschale von allen Seiten beleuchteten.

Das Treffen schloss mit einer Festlegung der nächsten Schritte und Termine. Demnach wird das nächste große Projekttreffen zusammen mit allen Partnern im August/September 2020 bei der BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, einem der Anwendungspartner im Projekt, stattfinden. Wir freuen uns schon jetzt, bei der BHS in Weiherhammer zu Gast sein zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.