Aussichtsreicher Abschluss der ersten Interviewrunde

Mit dem Besuch der SITEC Industrietechnologie GmbH in Chemnitz und der Schmale Maschinenbau GmbH in Altena in der vergangenen Woche konnte die erste Interviewrunde mit den zukünftigen Anwendern der Co-TWIN Plattform erfolgreich abgeschlossen werden. Dazu wurden analog zu den Workshops bei der BAM GmbH sowie der BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH verschiedene Befragungen und Diskussionen durchgeführt, um die Anforderungen und Bedarfe an das Konzept eines Digitalen Zwillings im Maschinen- und Anlagenbau aus Praxissicht zu erfassen. Nun gilt es, die zahlreichen Erkenntnisse dieser Unternehmensbesuche aufzuarbeiten und für die weiteren Arbeiten im Projekt effektiv zu nutzen. Mit diesen wichtigen Impulsen kann es nun unter anderem an eine Konkretisierung der Anwendungsfälle im Projekt gehen.

Im Verbundprojekt Co-TWIN werden drei verschiedene Anwendungsfälle pilothaft umgesetzt, die das Konzept eines phasenübergreifenden kollaborativen Digitalen Zwillings (Co-TWIN) veranschaulichen und auf seine Tragfähigkeit hin überprüfen. Sowohl die Anlagenkonfiguration zur Vertriebsunterstützung als auch die integrative Planung und Produktion in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken stellen Anwendungsfälle dar, denen sich im Rahmen des Projektes gewidmet wird. Schließlich fokussiert der dritte Anwendungsfall eine Lebenszyklusunterstützung durch ein integriertes Änderungsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.