Wissenschaftlicher Projektbeitrag aus dem Projekt Co-TWIN

Die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse des Projektes werden im Januar vor internationalem Publikum vorgestellt.

Hendrik Wache und Barbara Dinter haben in dem ersten wissenschaftlichen Beitrag des Projektes den akademischen Diskurs zu Digitalen Zwillingen mit einer softwaregestützten Inhaltsanalyse untersucht. Darauf aufbauend wurde ein Abgleich zu den für ein sozio-technisches Informationssystem notwendigen Komponenten durchgeführt und unterrepräsentierte oder gar vernachlässigte Themen im Diskurs über Digitale Zwillinge identifiziert. Zudem wurden weiterführende Management-Bereiche in Unternehmen identifiziert und anschließend überprüft, wie diese sich durch Digitale Zwillinge ändern. Abschließend konnte so eine Forschungsagenda für Digitale Zwillinge in Organisationen abgeleitet werden.

Der wissenschaftliche Beitrag wurde erfolgreich bei der 53. Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS) eingereicht, welche im Januar 2020 stattfinden wird. Dort werden die Ergebnisse vor internationalem Publikum zur Diskussion gestellt. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie hier.

Im Nachgang zur Konferenz wird der Beitrag im Rahmen der Konferenzveröffentlichungen erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.