Seine Heimat war die Literatur

Marcel Reich-Ranicki prägte wie kein anderer das bundesdeutsche Verständnis davon, was gute Literatur ausmacht. Eins seiner Anliegen war es, über die Fachwelt hinaus für Literatur zu begeistern.

Mit der ZDF-Sendung „Das Literarische Quartett“ erlangte er eine große Popularität.

Das Literarische Quartett über „Elementarteilchen“ von Michel Houellebecq – Teil 1

Das Literarische Quartett über „Elementarteilchen“ von Michel Houellebecq – Teil 2

Der Schriftsteller, Kritiker und Mitstreiter im Literarischen Quartett, Hellmuth Karasek, hat seinen gestorbenen Freund Marcel Reich-Ranicki als „genial“ gewürdigt.

Der berühmte Schlusssatz am Ende jeder Sendung

Übrigens, auf den Spuren des Originals „Das Literarische Quartett“ wandelt am 10.12.2013 bereits zum dritten Mal „Das Literarische Quintett“, eine Veranstaltungsreihe der Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft und der Universitätsbibliothek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert