"Alltagsruinen", Liebeserklärungen und der totale Verriss

Am Abend des 7.5.2013 eröffnete Frau Professor Malinowski das 2. „Literarische Quintett“ vor ca. 60 meist studentischen Besuchern.
Die Palette der Beurteilungen zu den vorgestellten Büchern reichte von temperamentvoller, vehementer Ablehnung über wohlwollendes Lob, fundierter Kritik bis zu emotionalen Plädoyers. Es wurde gestritten, erklärt und debattiert.

LitQuin2_1

Bei Murakamis „Der Schlaf“ ging es beispielsweise um wunderschöne Illustrationen kontra langweiligem Thema.
Dagegen brachte der blanke Sarkasmus und der Entwicklungsstillstand im Roman „Der Hals der Giraffe“ das Blut der Podiumsteilnehmer in
Wallung.

Fast 3 Stunden pure Unterhaltung – es wurde mit Herz diskutiert und viel gelacht über Bonmonts oder schöne freud`sche Versprecher. So entstand u.a. bei der Murakami-Besprechung aus „Alltagsroutine“ mal eben „Alltagsruine“; wie treffend!

LitQuin2_2

Die 2. Auflage dieser Veranstaltung knüpfte nahtlos an ihre erfolgreiche Erstausgabe an, alle Beteiligten wünschen sich darum eine Fortsetzung.

Ab dem 15.5.2013 stehen alle vorgestellten Titel zur Ausleihe in der UniBibliothek bereit.

Lesen Sie doch mal wieder!

Die Titel sowie weitere Informationen im ubLOG oder in Uni aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.