Birmingham – größte öffentliche kommunale Bibliothek Europas eröffnet

Am 3.9.2013 eröffnete die neue CENTRAL LIBRARY in Birmingham. Drei Millionen Menschen werden in diesem Haus jährlich erwartet.
Zehn Stockwerke, 188 (andere Quelle: 193) Millionen britische Pfund Baukosten, ca. 1 Million gedruckte Bestände – davon 400.000 Medieneinheiten in öffentlich zugänglichen Bereichen – sowie Sammlungen von Archiven, Fotografie und seltene Büchern bilden ein architektonisches und bibliothekarisches Highlight für Großbritannien, das von der Niederländerin Francine Houben gestaltet wurde.

Mit dem Neubau von Mecanoo (Delft) ist weit mehr als eine Bibliothek entstanden. Am Centenary Square, dem zentralen Platz der Innenstadt von Birmingham – immerhin der zweitgrößten britischen Stadt nach London – schließt der Neubau eine Lücke und schafft eine klare Identität des zuvor atmosphärearmen Ortes.
Mit der Bibliothek sollte nach den Worten des Bibliotheksdirektors nicht weniger als das „gesellschaftliche Herz der Stadt“ entstehen.

Die Bibliothek ist ein transparentes Glas-Gebäude. Die feinziselierte Fassadenhaut „aus Kreisen und Schatten“ (Mecanoo) soll eine Reminiszenz an die Handwerkstraditionen dieser einstigen Industriestadt bilden. Die Wegführung im Inneren wird durch acht kreisrunde Verkehrszonen gegliedert. Diese „Rotunden“ leiten Licht und Luft ins Innere der Bibliothek und werden von Rolltreppen diagonal durchschossen.

Eine besondere Rotunde auf dem Dach beherbergt einen „Shakespeare-Gedächtnis-Raum“, einen viktorianischen, holzverkleideten Lesesaal, der ursprünglich im Jahre 1882 in der ersten Zentralbibliothek Birminghams eingerichtet wurde. 1974 wurde er beim Abriss des Gebäudes abgebaut und nun hier wieder aufgebaut. Die herausgehobene Position der Rotunde auf dem Dach sorgt dafür, dass der berühmte Shakespeare-Raum vom Platz aus zeichenhaft sichtbar ist.

Die Bibliothek beherbergt 35.000 Quadratmeter Fläche für alle erdenklichen Bibliotheks- und Bildungsnutzungen bis hin zu Gesundheitszentrum, Dachterrasse und Studiotheater mit 300 Plätzen. Das REP mit seinem einzigartigen, schönen Zuschauerraum ist im Zusammenhang mit dem Bibliotheksbau renoviert worden. Werkstätten, Mitarbeiterräume sowie Theater- und Foyerflächen sind für eine gemeinsame Nutzung vorgesehen.

Ein besonderer Höhepunkt der Eröffnung ist die Anwesenheit von Malala Yousafzai, dem pakistanischen Mädchen, das sich für die Bildungsrechte von Frauen einsetzt und dafür von den Taliban angeschossen wurde. Yousafzai geht in Birmingham zur Schule und erhält übrigens auch den diesjährigen, internationalen Friedenspreis für Kinder.

Videotour

Bildergalerie

Quelle: Baunetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert