Kennen Sie schon … Christian Schmidt

Foto: Sven Aurich/ Universitätsbibliothek

Mit diesem Beitrag starten wir in unserem Blog eine kleine Reihe unter dem Titel: „Kennen Sie schon …“.

Dabei handelt es sich um kurze Interviews, in denen wir Einblicke in den Arbeitsalltag derjenigen Kolleginnen und Kollegen geben möchten, die ansonsten meist „hinter den Kulissen“ bleiben. Den Anfang machen wir mit Herrn Christian Schmidt, einem noch recht neuen Kollegen, der im Februar 2019 die Leitung der Abteilung Medienbearbeitung übernommen hat.

1. Wie sind Sie zu unserer Bibliothek gekommen und warum haben Sie sich speziell für die UB Chemnitz entschieden?
Vom WS 2016 bis SS 2018 habe ich das Fernstudium zum Master in Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der HU Berlin absolviert. Die Ausschreibung für die Stelle an der UB Chemnitz erfolgte in der ‚heißen Phase‘ der Abgabe meiner Masterarbeit. Für mich war sofort klar, dass ich die Zeit für eine möglichst sorgfältige Bewerbung in Chemnitz irgendwie freischaufeln musste, da ich die Universitätsbibliothek Chemnitz seit vielen Jahren als eine innovative und bemerkenswerte Bibliothek betrachte. Die Chance, mich ausgerechnet hier auf eine derart spannende und verantwortungsvolle Stelle bewerben zu können, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Es ehrt mich, dass ich nun Teil des Kollegiums sein darf, das hinter dem guten Namen der Universitätsbibliothek Chemnitz steht.

2. Sie haben zunächst eine Ausbildung zum Buchhändler gemacht. Warum haben Sie sich entschieden, den Weg zum Bibliothekar zu wählen?
Während meiner Anstellung als Buchhändler bei einem spezialisierten Bibliothekslieferanten erhielt ich einen tiefen Einblick in das Wissenschaftliche Bibliothekswesen und hatte Kontakt mit vielen sehr netten und überaus kompetenten Bibliothekarinnen und Bibliothekaren. Beide Berufe ändern sich durch den digitalen Medienwandel beständig, viele Herausforderungen ähneln sich. Mich hat es gereizt, den Schritt ins Bibliothekswesen zu wagen, um mich weiterzuentwickeln. Von meinen Erfahrungen und Qualifikationen als Buchhändler nehme ich Vieles mit und sehe diesen Schritt als eine natürliche Weiterentwicklung an, denn in der Erwerbung betrachte ich viele der gleichen Dinge nun aus einer anderen Perspektive. So ergibt sich ein ganzheitliches Bild.

3. Welche Gefühle verbinden Sie noch mit einen Zettelkatalog?
Ehrfurcht vor der Leistung der Kolleginnen und Kollegen, die in jedem einzelnen dieser Kataloge steckt. Respekt vor der Effizienz menschlicher Fähigkeiten, den Zugang zu Wissen zu jeder Zeit nach den gegebenen Möglichkeiten optimal zu organisieren. Und ich verspüre beim Anblick dieser stillen und immer noch nützlichen Zeitzeugen unseres Berufes die Hoffnung, dass wir auch zukünftige Herausforderungen im Bibliothekswesen jederzeit meistern können.

4.Wie waren Ihre ersten Tage als Leiter der Medienbearbeitung?
Ich bin von allen Kolleginnen und Kollegen sehr freundlich und offen empfangen worden. Ich genieße die angenehme Arbeitsatmosphäre und sehe die tolle Arbeit, die hier gemacht wird.

5. Was sind Ihre Ziele innerhalb dieser Abteilung? Gibt es schon Ideen/Pläne für Ihr erstes Projekt?
Mein erstes und wichtigstes Ziel ist es, zu verstehen, wie an der UB gearbeitet wird. Ich versuche, mit offenen Augen und Ohren durch die Bibliothek und unsere Abteilung zu gehen und bin sehr interessiert daran, welche Ansätze und Lösungen sich das Team der UB Chemnitz für die tägliche Praxis erarbeitet hat und was Spezifika und Alleinstellungsmerkmale der UB Chemnitz sind. Mein erstes ‚Projekt‘ ist es, jeden Tag etwas dazuzulernen und mich in die Rolle und Aufgaben hineinzufinden, die meine Stelle mit sich bringt. Dazu gehört auch der Respekt vor den großen Fußstapfen, die meine Vorgängerin Monika Ullmann hinterlassen hat.

Christian Schmidt
Leiter der Medienabteilung
christan.schmidt@bibliothek.tu-chemnitz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.