TU Chemnitz beteiligt sich am Wiley-DEAL – großer Gewinn für Forschung und Lehre


Die Technische Universität Chemnitz hat im Rahmen des Projektes DEAL einen Vertrag mit dem Wissenschaftsverlag Wiley unterzeichnet, welcher unter Federführung der Max-Planck-Gesellschaft für sämtliche deutschen Wissenschaftsorganisationen ausgehandelt wurde.

Im Ergebnis erhalten alle Mitglieder und Angehörigen der TU Chemnitz ab dem 01. Juli 2019 uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Fachzeitschriften des Wiley-Verlagsportfolios, welches knapp 1.700 Titel umfasst.

Ebenfalls besteht für Forschende unserer Universität ab dem 01. Juli die Möglichkeit, ihre Artikel und Aufsätze ohne zusätzliche Kosten im hybriden Open Access in subskriptionsbasierten Wiley-Zeitschriften zu veröffentlichen. Stichtag ist das Datum der Annahme des Manukripts, welches nach dem 30. Juni 2019 liegen muss.
Für Publikationen in originären Gold-Open-Access-Zeitschriften räumt Wiley ab sofort 20% Rabatt auf die anfallenden Publikationsgebühren (APCs) ein.
Damit eine dieser Optionen greifen kann, ist es maßgeblich, dass die ‚Submitting Corresponding Authors‘ einer Publikation bei deren Annahme durch eine Wiley-Zeitschrift mit der TU Chemnitz affiliiert sind.

Der Verlag hat für die deutschen Teilnehmer-Einrichtungen des DEAL-Projekts folgende Handreichung zur Veröffentlichung in hybriden Open-Access-Zeitschriften erarbeitet: Open access for authors at eligible German institutions – Publish open access with Wiley

Das Projekt DEAL wurde von der Allianz der Wissenschaftsorganisationen initiiert, um eine hervorragende und bundesweit einheitliche Versorgung mit Fachliteratur für öffentlich finanzierte Forschungs- und Bildungseinrichtungen zu erreichen. Der Abschluss umfassender Lizenzverträge mit den größten Wissenschaftsverlagen ist dabei eines der Ziele, der nun vorliegende Vertrag mit Wiley ein erster Schritt in diese Richtung. Da dieser Vertrag eine umfassende Open-Access-Komponente enthält, ist er zudem ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Transformation des Publikationswesens vom Subskriptionsmodell hin zu Open Access, wie sie in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von allen Mitgliedern der Allianz der Wissenschaftsorganisationen und sowohl im europäischen als auch globalen Kontext angestrebt wird.

Bei Fragen zum Projekt DEAL, zu allen Aspekten von Open Access und Open Science, oder zum Wiley-Vertrag wenden Sie sich gern jederzeit an uns. Über Neuigkeiten zum Projekt DEAL und allen Aspekten rund um Open Access informieren wir Sie gern über unsere Open-Science-Mailingliste.

Ute Blumtritt
Open-Access-Beauftragte
0371 / 531-31290
ute.blumtritt@bibliothek.tu-chemnitz.de

Christian Schmidt
Leiter Medienbearbeitung
0371 / 531-38039
christian.schmidt@bibliothek.tu-chemnitz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.