Vom Forschungsergebnis zur Open-Access-Publikation

Bild: Jacob Müller /Pressestelle der TU Chemnitz

Der freie und dauerhafte Zugang zu verlässlichen Forschungsergebnissen beschleunigt u.a. die Entwicklung wirkungsvoller Maßnahmen zur Bekämpfung von Pandemien und weltweiten Gefahren für Umwelt und Gesundheit.

Seit diesem Jahr initiieren Forschungseinrichtungen, Open-Access-Projekte und Verlage verstärkt Portale und Sammlungen zu offenen Publikationen über COVID-19. Aufgabe der Bibliotheken ist es, zentrale und langfristige Zugänge zu vertrauenswürdigen Archiven einzurichten. Zwei prominente Beispiele sind die Informationsplattform Open Access und das ZB MED COVID-19 Hub.

Damit Spezialisten der TU Chemnitz in ihrem Fach schnell und unkompliziert veröffentlichen können, bietet die Universitätsbibliothek vielfältige Services beim Open-Access-Publizieren an. Da der Publikationskreislauf bereits bei der Auswahl eines geeigneten Veröffentlichungsortes beginnt, setzt die Beratung bei der Prüfung von Qualitätsmerkmalen einer Zeitschrift, einer Konferenz, eines Verlages oder einer Online-Plattform an. Mit den Autoren und Autorinnen finden wir seriöse Angebote und prüfen rechtliche Fragen bei der Publikation. Publikationskosten und deren Verhandlung spielen eine wichtige Rolle im Management der Erwerbungsprozesse der Bibliothek.
Die Auswahl der Open-Access-Option darf dabei keine finanzielle Belastung für die Urheber*innen zur Folge haben.

Deshalb steht für die Finanzierung von Open-Access-Artikeln von Universitätsangehörigen seit vielen Jahren ein Publikationsfonds zur Verfügung. Mitarbeiter*innen der Bibliothek informieren online, telefonisch oder per E-Mail über die Fördervoraussetzungen.

Mit einigen ausgewählten Verlagen hat die Universitätsbibliothek bereits Vereinbarungen zur Reduzierung von Veröffentlichungskosten getroffen, z.B. Frontiers und MDPI AG. Gern können Sie uns Ihre favorisierten relevanten Verlage mitteilen, damit wir uns um weitere Verträge bemühen.

Im Rahmen der bundesweiten DEAL-Vereinbarung wurden Verträge mit den Verlagen Springer und Wiley unterzeichnet, die eine kostenlose Publish-and-Read-Komponente für die Autoren und Autorinnen der TU Chemnitz enthalten. Alle Artikel sind für Leser frei verfügbar und dürfen im Rahmen der vergebenen Open-Access-Lizenz verwendet werden. Die Kosten für die Veröffentlichung werden während der Vertragslaufzeit von der Universitätsbibliothek übernommen. Weitere Verhandlungen finden im Rahmen von Konsortien oder in individuellen Lizenzverhandlungen mit Verlagen statt, um Open Access als Standard zu etablieren.

Als kostenfreie Infrastruktur für Erst- und Zweitveröffentlichungen kann das Publikationssystem MONARCH-Qucosa, insbesondere auch für Post- und Preprints genutzt werden. Darüber hinaus informieren wir Sie gern zu fachlich relevanten Repositorien und Datenrepositorien.

Zum Publikationsservice der Universitätsbibliothek gehören auch Schulungen zur Veröffentlichung von Dissertationen und zur Vergabe von Open-Access-Lizenzen. Folgende Module bilden das Komplettpaket für Ihr Publikationsvorhaben:

  • Beratung/Schulung,
  • Finanzierung und
  • Veröffentlichung nach internationalen Standards.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.