Aufdringliche Angebote von unseriösen Verlagen und wie man diese erkennt

Achtung! Sie bekommen häufig E-Mails von Verlagen, die Sie zur Veröffentlichung oder zur Begutachtung einladen, beworben mit günstigen Publikationskosten und schnellen Verfahren? Dieses Problem ist leider seit einigen Jahren zu beobachten.

Es handelt sich meist um unseriöse Verlage. Auch die Begriffe Predatory Publishing und Fake-Journal werden häufig in diesem Zusammenhang genannt. Einige Kennzeichen um diese zu identifizieren sind zum Beispiel aggressive, unpersönliche Werbung per E-Mail, vernachlässigte Peer-Review Verfahren und Zeitschriftentitel, die denen sehr renommierter Journals ähneln. Ein Beispiel ist das „British Journal of Arts and Social Sciences“ (ISSN 2046-9578), welches vom Titel her stark an die seriöse Zeitschrift „The British Art Journal“ (ISSN 1467-2006) erinnert. Bei der Beurteilung sind schwarze Schafe nicht immer eindeutig von weißen Schafen zu unterscheiden. Zum Teil gibt es sogar Schnittmengen.

Das Phänomen ist auch bei Konferenzen oder Buchverlagen zu beobachten und kann keinesfalls auf Open-Access-Veröffentlichungen reduziert werden.

Hier gibt es Hilfe! Die Universitätsbibliothek hat eine Datenbank lizenziert, die Journals auflistet, bei denen viele Faktoren darauf hindeuten, dass es sich um Fake-Journals handelt. Cabells Blacklist verzeichnet mehr als 11.000 Journals bei denen anhand von mehr als 60 Indikatoren geprüft wird, ob es sich um Fake-Journals handelt. Über VPN können Sie auf diese Datenbank auch von Zuhause aus zugreifen. Im Zweifel können Sie sich jederzeit an das Open-Science-Team der Universitätsbibliothek wenden, wir helfen Ihnen gern weiter.

Tipp! Bitte konsultieren Sie uns VOR der Einreichung Ihrer Publikation, da möglicherweise sonst Kosten für Sie entstehen oder langwierige juristische Auseinandersetzungen drohen.

Checklisten! Die Universitätsbibliothek hat deshalb im letzten Jahr eine Webseite zu diesem Thema angelegt: https://www.tu-chemnitz.de/ub/publizieren/openaccess/index.html#serioes. Hier finden Sie ausführliche Hinweise und Checklisten, anhand derer solche unseriösen Angebote identifiziert werden können.

Seriöse Angebote! Natürlich bieten wir dort im Umkehrschluss auch Möglichkeiten, seriöse Angebote zu finden.

Schulung und Beratung! Eine umfangreiche Präsentation zum Thema kann Ihnen bei der Publikationsentscheidung helfen. Wir bieten individuelle Beratungen und Schulungen in Ihrer Fakultät oder Professur wenn Sie uns Ihren Bedarf mitteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.