Cabell’s Blacklist – neue Datenbank zu unseriösen Fachzeitschriften


Ab sofort stellt die Universitätsbibliothek einen Zugang zur Datenbank Cabell’s Blacklist bereit. Diese enthält mehr als 11.000 Zeitschriften, die vom Informationsspezialisten Cabell’s Scholarly Publishing aufgrund von über 60 Indikatoren hinsichtlich ihrer Seriosität als fragwürdig eingestuft werden.

Die Lizenzierung dieses Angebots ist ein Beitrag der UB Chemnitz zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis und soll die Angehörigen der Universität dabei unterstützen, seriöse Zeitschriften zur Veröffentlichung Ihrer wissenschaftlichen Publikationen zu finden und unseriöse Publikationsorte zu vermeiden. Die schwarze Liste für sogenannte Raubzeitschriften (auch ‚Predatory Journals‘ genannt) bietet hierfür eine erste, fundierte Orientierung.

Eine große Stärke dieses kommerziellen Angebotes gegenüber frei im Netz verfügbaren Listen zum Thema ist dessen Transparenz. Sämtliche zugrunde gelegten Prüfkriterien sind einsehbar und die individuell zutreffenden Negativaspekte für jeden in der Datenbank enthaltenen Eintrag werden transparent dargestellt. Diese Indikatoren stellen somit eine wichtige Informationsgrundlage dar, um die Aufnahme in die Blacklist nachvollziehen zu können und den Markt unseriöser Verlagsangebote in seiner Gesamtheit zu verstehen.

Die Datenbank wird vom Anbieter laufend gepflegt, aktualisiert und ergänzt. Wichtig ist es deshalb zu betonen, dass der fehlende Nachweis in der Liste trotzdem kein Garant für die Seriosität einer Zeitschrift ist. Im Zweifel kann eine Einzelfallprüfung sinnvoll sein. Das Open-Science-Team der Bibliothek unterstützt Sie gern dabei und steht Ihnen für Rückfragen oder Beratungen rund um alle Aspekte des Publizierens jederzeit gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.