#Coronavirus: Aktuelle Entwicklungen im Bereich Videokonferenzen

In den letzten Tagen hat das Deutsche Forschungsnetz (DFN) die Ressourcen für den Konferenzdienst DFNconf erweitert. Es stehen jetzt sowohl mehr Lizenzen als auch mehr Hardware zur Verfügung. Außerdem ist es auch im DFNconf-Dienst möglich, Audio-Konferenzen ohne Video durchzuführen. Dies spart Ressourcen und hilft der allgemeinen Verfügbarkeit des Dienstes. Verzichten Sie also auf Videoübertragung, sofern sie diese nicht brauchen.

Da wir davon ausgehen, dass der Bedarf an Videokonferenzlösungen weiter steigen wird, haben wir im Laufe der letzten Woche verschiedene Lösungen evaluiert, die wir selbst betreiben können und die für die Anforderungen an unserer Universität geeignet sind.
Folgende Nutzungsszenarien haben wir betrachtet:

  • Sprechstunde:
    • 1:1-Meeting zwischen Lehrpersonal und Studierenden
    • Funktionsanforderung: Telefoneinwahl notwendig, Video optional, Bildschirmpräsentation
  • Konsultation:
    • 1:n-Meeting zwischen Lehrpersonal und mehreren Studierenden
    • Funktionsanforderung: Telefoneinwahl optional, Video optional, Bildschirmpräsentation
  • Seminar/Teampraktikum:
    • Lehrende arbeiten mit kleiner Seminar- oder Praktikumsgruppe miteinander im Konferenzraum.
    • Funktionsanforderung: Video, Bildschirmpräsentation
  • Teambesprechung:
    • Mitarbeiter und Professurinhaber oder Teamleiter führen Gruppenberatungen durch
    • Funktionsanforderung: Telefoneinwahl erforderlich, Video optional, Bildschirmpräsentation

Wir haben Nextcloud Talk, Jitsi Meet und BigBlueButton evaluiert. BigBlueButton erfüllt die oben genannten Anforderungen. Daher wird BigBlueButton als neuer Dienst angeboten.

Roadmap

Wir planen, BigBlueButton in zwei Projektphasen einzuführen:

  1. Unter https://bildungsportal.sachsen.de/bbb/ stehen acht öffentliche Räume bereit. Jeder TU-Benutzer kann diese Räume im Sinne eines „Common Rooms“ betreten und für Online-Szenarien nutzen. Wir haben bereits Konferenzen mit 37 Teilnehmenden erfolgreich durchführen können. Eine Reservierung der Räume ist hier nicht möglich, es stehen auch nicht alle Funktionen von BigBlueButton zur Verfügung. Daten, die im System abgelegt werden, werden nach Beenden der Konferenz automatisch wieder gelöscht.
  2. Installation eines Server-Clusters für BigBlueButton in URZ-Administration: Eine erste Ausbaustufe ist unter https://webroom-test.hrz.tu-chemnitz.de prototypisch nutzbar. Die Vorteile dieser Installation sind die Möglichkeiten, Konferenzräume von Nutzerinnen und Nutzern individuell anzulegen und mit Passwortschutz versehen zu können. Das Anlegen neuer Räume ist Mitarbeitenden vorbehalten. Diesen Cluster werden wir nun schrittweise ausbauen, um die erforderlichen Leistungen und weitere Funktionen zur Verfügung zu stellen. Eine Teilnahme per Telefoneinwahlmöglichkeit ist ebenso möglich.

Die Konferenzlösung im Einsatz.

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Allgemein, E-Learning, Top-Artikel, Videokonferenz
2 Kommentare zu “#Coronavirus: Aktuelle Entwicklungen im Bereich Videokonferenzen
  1. Thomas Wilhelm-Stein sagt:

    Super geil. Ich hab auch schon einen Common Room getestet und es hat super funktioniert. Weiter so!

  2. Benny Liebold sagt:

    Super – vielen Dank für die Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar