Windows-Faxversand, Namensauflösung aus dem Adressbuch

Faxversand vom Windows-Arbeitsplatz

Seit Einführung von Voice-Over-IP besteht die Möglichkeit, Faxe per Web-Oberfläche zu versenden und per E-Mail zu empfangen. Ab sofort können unter Windows Faxe direkt aus der Anwendung heraus abgeschickt werden. Dabei wird auf dem Windows-Arbeitsplatz eine Software installiert, welche einen „Fax-Drucker“ zur Verfügung stellt. Zum Versenden druckt man lediglich sein Dokument auf diesen speziellen Drucker. Danach erscheint ein Fenster, in welchem man die Zielrufnummer angibt.

Weitere Hinweise und die Anleitung zur Installation finden Sie unter: https://www.tu-chemnitz.de/urz/voip/umsfax.html

Diese Möglichkeit wird zur Zeit auch für den Windows-Admindienst vorbereitet, ist jedoch bei diesen Arbeitsplätzen nutzbar.

 

Namensauflösung aus dem Adressbuch

Viele Nutzer haben sich gewünscht, dass der Name und nicht nur die Rufnummer von externen Anrufern im Display und bei „Anrufen in Abwesenheit“ angezeigt werden. Leider unterstützt die Cisco-VoIP-Lösung diese Funktion nur bei internen Rufnummern.

Sebastian Kratzert (HiWi am URZ) hat nun eine Erweiterung für unsere Telefonanlage entwickelt, welche genau diese Funktion realisiert. Dabei werden Rufnummern, die im persönlichen Adressbuch stehen, als Namen im Display angezeigt. Das persönliche Adressbuch kann direkt über das Telefon (Buchtaste -> persönliches Adressbuch) oder direkt am PC (https://mouse.hrz.tu-chemnitz.de/user/voip) bearbeitet werden.

Zur Zeit ist diese Namensauflösung im Testbetrieb nutzbar. Interessierte Nutzer können sich per E-Mail an voip@hrz.tu-chemnitz.de zu diesem Test anmelden.

 

Funktion: Anrufer abweisen

In manchem Situationen können Anrufer nicht sofort angenommen werden. Dies passiert z.B. wenn man gerade im persönlichen Gespräch mit Studenten ist. In diesem Fall bietet das Telefon die Möglichkeit, einen Anrufer abzuweisen. Dabei wird dieser direkt zum Anrufbeantworter geleitet.

Müssen Sie einen Anrufer abweisen , so drücken sie die Taste „SofUml.“ (Sofort Umleiten).

 

Telefone im Schrank

Zahlreiche ausgeteilte Telefone in den Struktureinheiten sind nicht am Campusnetz angeschlossen. Dadurch erfahren diese Telefone keine automatischen Updates der Telefon-Firmware. Bei zukünftigen Applikationen und Versionen der Telefonanlage kann dies zu Problemen führen.

Bitte lassen Sie alle Telefone ständig am Campusnetz angeschlossen, damit diese auch über das Netz gewartet werden können.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Allgemein, Voice over IP

Schreibe einen Kommentar

Auf den Webseiten der URZ-Community werden Cookies genutzt.