Kurzwahltasten, Vorzimmerschaltungen, Termin-Kalender

Die Unterlagen zum Nutzerforum „Mobile Kommunikation am Campus“ finden Sie unter: https://www.tu-chemnitz.de/urz/voip/NutzerforumMobileKommunikation.html

 

Kurzwahltasten individuell einstellen

Kurzwahlnummern bzw. Schnellwahltasten erleichtern die täglich Arbeit mit dem Telefon erheblich. Dabei können die Kurzwahlziele auf zwei unterschiedliche Weisen eingestellt werden.

Über das Webportal MyURZ

Über das Webportal MyURZ können bis zu 99 Kurzwahlziele schnell und einfach eingestellt werden. Dabei müssen Sie lediglich die Internetadresse http://mouse.hrz.tu-chemnitz.de/user/voip aufrufen. Danach klicken Sie auf „Kurzwahltasten einstellen“.

Über das Telefon

Alle persönlichen Kurzwahlziele können auch direkt am Telefon eingestellt werden. Dabei drücken Sie auf die Telefonbuch-Taste (rechts oberhalb vom Fragezeichen) und wählen „Persönliches Adressbuch“ aus. In dieser Liste werden Kurzwahlziele durch die Kurzwahlnummer in Klammern ausgezeichnet. Diese Kurzwahlnummer ist identisch zu jener, welche Sie im Portal MyURZ eingestellt haben. Zum Ändern der Liste wählen Sie „Bearbeiten“. Eine detailliertere Beschreibung finden Sie unter https://www.tu-chemnitz.de/urz/voip/zusatzfunktionen.html

Benutzung der Kurzwahlziele

Die eingestellten Kurzwahlziele können über zwei Möglichkeiten benutzt werden. Die erste ist das „Wählen einer Kurzwahlnummer“. Dabei tippen Sie die Kurzwahlnummer (z.B. 12) und drücken „Kurzwahl“ (im Display). Danach wird sofort das Kurzwahlziel 12 gewählt.

Die zweite Möglichkeit ist die Benutzung freier Tasten als Schnellwahltaste. Dabei werden alle freien Tasten automatisch mit den Schnellwahlzielen aufgefüllt. Die Reihenfolge entspricht den Kurzwahlnummern. Sollten Sie z.B. ein Telefon vom Typ 7961 (Business) mit nur einer persönlichen Leitung haben, so können Sie 5 zusätzliche Schnellwahltasten definieren.

Dieses Auffüllen der freien Tasten mit Schnellwahlziel ist auch bei Vorzimmerschaltungen möglich. Dabei werden sogar freie Plätze auf dem Erweiterungsmodul benutzt. Dies funktioniert jedoch nur dann, wenn Sie einen berechtigten Bedarf auf ein Erweiterungsmodul haben. Sollte der Bedarf nicht gerechtfertigt sein, so ist das Erweiterungsmodul umkonfiguriert.

 

Beauftragung von Änderungen bei Vorzimmerschaltungen

Durch personelle oder strukturelle Änderungen müssen Vorzimmerschaltungen umkonfiguriert werden. Diese Änderungen in den Schaltungen erfolgen nicht automatisch. Sollten Sie also innerhalb der Universität in neuen Strukturen und somit Team-Beziehungen eingesetzt werden, so müssen Sie dies als Auftrag an das URZ formulieren. Danach erfolgt die Umkonfiguration der Team-Beziehungen innerhalb kurzer Zeit.

Die einfachste Methode ist die Beauftragung einer neuen Team-Zusammensetzung über folgendes Web-Formular: https://www.tu-chemnitz.de/urz/voip/auftraege.html#Beauftragung_von_Team_Profilen_V. Alternativ können Sie jedoch auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen, indem Sie eine E-Mail an voip@hrz.tu-chemnitz.de schreiben.

 

GApps-Terminkalender auf dem Telefon

gapps.jpg

Seit kurzem können Sie einen GApps-Kalender auch auf dem Telefon anzeigen. Dazu müssen Sie die entsprechende Adresse des Kalenders im Nutzerportal MyURZ eintragen und die Anzeige auf dem Telefon anwählen. Am nächsten Tag erhalten Sie per E-Mail die Information über die Freischaltung. Sie können den Dienst nutzen, in dem Sie auf die Servicetaste (Erdkugel) drücken und „Google Kalender“ wählen.

Eine detaillierte Anleitung finden Sie unter http://www.tu-chemnitz.de/urz/gapps/calendarservice.html

 

Sicherheitshinweis Call ID Spoofing

Im Auftrag des SMWK wurde die Technische Universität Chemnitz gebeten, folgenden Sicherheitshinweis an alle Telefonbenutzer weiterzugeben:

Call ID Spoofing ist eine Methode, mit der ein Anrufer beim Empfänger beliebige, frei wählbare Rufnummern anstelle seiner eigenen Originalnummer anzeigen lassen kann. Damit ist es möglich, beim Angerufenen eine falsche Identität vorzutäuschen.

So könnte sich ein Angreifer als Mitarbeiter eines dem Anrufenden bekannten Unternehmens (z.B. seiner Bank) ausgeben, indem er die entsprechende Telefonnummer der Bank auf dem Telefondisplay des Anrufers anzeigen lässt, um an relevante Informationen aus dem privaten oder dienstliche Bereich zu gelangen.

Leider existieren bereits heute erste fragwürdige Angebote in Deutschland, welche eine derartige Möglichkeit zur Täuschung anbieten.

Es wird daher dringend empfohlen, bei Telefonaten

  • keine schützenswerten Daten an Ihnen unbekannte Personen weiterzugeben,
  • bei unbekannten Personen, die sensible Auskünfte von Ihnen benötigen, diese nur nach Rückruf unter einer Ihnen bekannten und überprüften Telefonnummer zu erteilen und
  • insbesondere bei telefonischen Erstkontakten sehr kritisch zu sein.

Siehe auch Kanzlerrundschreiben 28/2008 vom 27.06.2008: http://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/kanzler/2008/krs2808.html

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Allgemein, Voice over IP

Schreibe einen Kommentar

Auf den Webseiten der URZ-Community werden Cookies genutzt.