SIP-Nutzung mittels CSipSimple auf Android

Mittels SIP kann die dienstliche Rufnummer ohne Cisco-Endgerät genutzt werden, entweder per PC-Software oder App für Mobiltelefone (die Anleitung setzt den Schwerpunkt auf Mobiltelefone, die Einrichtung am PC ist auf den Seiten des URZ erklärt). Dadurch ist die Erreichbarkeit unter der Dienstrufnummer und das dienstliche Telefonieren über die Dienstrufnummer möglich. Auch das Problem zu langer Rufnummern bei verpassten weitergeleiteten Anrufen (die Nummer des Anrufers ist nicht mehr ganz einsehbar) kann hiermit umgangen werden.

Voraussetzungen

  • Telefon mit Google Android mit mindestens Android 4.0
  • bestehende WLAN-Verbindung zum eduroam – Campusnetz oder VPN-Verbindung (kostenlose App „AnyConnect“  oder „Samsung AnyConnect“ von Cisco)
  • Achtung bei fehlendem WLAN: die meisten Handynetz-Betreiber unterbinden/verbieten VOIP, ist diese Funktion nicht im Mobilfunkvertrag untersagt, kann die Funktionalität auch im Mobilfunknetz genutzt werden
  • Anmeldung beim URZ für den SIP-Dienst unter: https://www.tu-chemnitz.de/urz/voip/auftraege.html (letzter Punkt am Ende der Website „direkter SIP – Zugang zur dienstlichen Rufnummer“
  • im Android Market die App „CSipSimple“ (kostenlose Basisversion oder erweitert) sowie die kostenlose APP „CSipSimple codec pack“ auf dem Mobiltelefon installieren

Konfiguration von AnyConnect

  • nur notwendig, wenn die SIP-Funktionalität außerhalb des eduroam-WLAN verwendet werden soll
  • Starten von AnyConnect
  • neue VPN-Verbindung anlegen: Beschreibung: „TU Chemnitz“, Serveradresse „vpngate.hrz.tu-chemnitz.de“, bestätigen
  • Starten der VPN-Verbindung, Anmeldung mit URZ-Zugangsdaten

Konfiguration von CSipSimple

Anmerkung: Es empfiehlt sich in der App unter Einstellungen → Netzwerk für eingehende und ausgehende Anrufe jeweils „WLAN“ auszuwählen; unterstützt/erlaubt der Telefonnetzanbieter VOIP, kann zu Lasten des Datenvolumens auch ganz mobil dienstlich telefoniert werden.

1. Konto einstellen

  • links unten auf den „Schlüssel“ klicken
  • „Konto hinzufügen“ wählen

Anmerkung: Der grüne Eintrag „TU Chemnitz“ erscheint erst nach der Konfiguration, grün bedeutet, dass die Verbindung  erfolgreich eingerichtet und verfügbar ist

  • in der Auswahlliste nach unten scrollen und „Expert“ wählen
  • alle Eingaben entsprechend dem Beispiel (mit eigenem Namen und Rufnummer für Konto-ID) vornehmen
  • bei Konto-ID nicht vergessen, die eckige Klammer am Ende wieder zu schließen
  • als Benutzername ist das URZ-Kürzel einzutragen
  • das Passwort wurde mit der Bestätigung zur SIP-Anmeldung zugesendet und besteht aus 15 Zahlen
(scrollen)
(scrollen)
  • den Punkt „RTP port“ wählen (alles andere bleibt auf Standard)
  • bei RTP port den Wert „20000“ eintragen
  • den „DSCP-Wert” wählen
  • den Wert „20000“ eintragen
(scrollen)
(scrollen)
  • speichern und fertig

2. Codecs einrichten

  • nachdem die Verbindung konfiguriert ist, müssen die verwendeten Codecs überprüft werden, hierzu Einstellungen → Audio → Codecs wählen
  • jetzt für beide Register (schnelle und langsame Verbingung) die nachfolgend aufgeführten Codecs aktivieren und alle anderen deaktivieren

Anmerkung: Beim Setzen des Hakens werden die Codecs an den Listenanfang sortiert, die Reihenfolge der ausgewählten Codecs kann dann über das graue Feld am rechten Rand feinsortiert werden.

  • Codecs für schnelle Verbindung
  • Codecs für langsame Verbindung

 

Verwendung

  • jetzt kann im Wählfeld von CSipSimple die fünfstellige Dienstrufnummer für interne Gespräche gewählt werden
  • bei externen Anrufen die Amtsnull nicht vergessen
  • der Angerufene sieht die eigene Dienstrufnummer des Anrufenden
Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Campusnetz, HowTo

Schreibe einen Kommentar