Kontinuierlicher WLAN-Ausbau

Der WLAN-Standard 802.11ac basiert auf dem 5GHz-Band und ist kompatibel zu 802.11a/n. Es werden vier Kanäle gebündelt und mit bis zu vier Antennen parallel gesendet. Dadurch werden Verbindungsraten bis zu 1,3 Gbit/s erreicht. In der Praxis haben die meisten Clients nur zwei Antennen und können bis zu 867 Mbit/s erreichen. In einigen Hörsälen wurden bereits Access Points durch ein AC-Modul aufgerüstet bzw. durch neue ersetzt: 1/201, 1/316, 1/204, 1/346, 2/W012, 2/W014, 2/N114, 2/N115.

Zur Erhöhung der Ausfallsicherheit wurde ein weiterer Controller in Betrieb genommen. Momentan läuft ein Projekt zur HDMI-Verkabelung von Beamern. In diesem Zusammenhang wird auch die Wlan-Versorgung durch weitere Access Points verbessert. Bis zu 3264 Clients waren gleichzeitig mit den 538 Access Points verbunden.

Das Universitätsrechenzentrum plant im Jahr 2015 eine flächendeckende Versorgung mit WLAN. Dafür wurden bereits 558 Accesspoints beschafft. Über den konkreten Bauablauf informieren wir alle betroffenen Nutzer rechtzeitig im nächsten Jahr.

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Campusnetz, Top-Artikel, URZ-Info

Schreibe einen Kommentar

Auf den Webseiten der URZ-Community werden Cookies genutzt.