Datennetz-Projekt Knotenmigration

Die derzeit aktive Ethernet-Switchtechnik Cisco Catalyst 3750, über welche die Mehrzahl der Datendosen in den Räumen der TU Chemnitz angebunden ist, kommt in die Jahre.

Das Projekt Knotenmigration hat zum Ziel, schrittweise die vorhandene Ethernet-Switchtechnik abzulösen. Zum Einsatz kommen nun Geräte der Familie Cisco Catalyst 3850. Mit dem Wechsel auf diese neue Plattform wird vordergründig die Ablösung von Fast-Ethernet- durch Gigabit-Ethernet-Anschlüsse angestrebt. Weiterhin verfügt diese Switchfamilie über notwendige Voraussetzungen, um das Campusnetz für die Einführung von IPv6 fit zu machen. Mit der hier verfügbaren Konfigurationsmöglichkeit von First Hop Security (FHS) existieren Schutzmechanismen vor möglichen Angriffen auf Basis von IPv6.

Die erste Etappe dieses Projektes hat den Umbau von 33 Etagenknoten zum Ziel und wird sich über das gesamte Jahr 2015 erstrecken. Verbaut werden hierbei ca. 100 Cisco Catalyst 3850 mit jeweils 48 oder 24 Gigabit-Ethernet-Switchports. Durch den Komplettaustausch der Etagenknoten kommt es in den betroffenen Versorgungsgebieten während der Umbauarbeiten zur Unterbrechung des Campusnetzzuganges inklusive Telefonie. Wir versuchen, die Unterbrechungen so kurz wie möglich zu gestalten.

Aktuelle Informationen über die geplanten Umbautermine und die betroffenen Versorgungsgebiete finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/urz/network/infrastructure/campusnetz2015.html

Zusätzlich informieren wir über die Mailing-Liste lan-admins@tu-chemnitz.de.

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Allgemein, Campusnetz, Wartungsarbeiten

Schreibe einen Kommentar