3D-Drucken im URZ

Der 3D-Drucker Makerbot Replicator 5 wird zukünftig das Dienstespektrum des URZ um einen 3D-Druck-Dienst erweitern. Dieser steht allen Mitarbeitern und Studenten zum Zweck der Forschung und Lehre zunächst in einem Pilotbetrieb zur Verfügung. Der Pilotbetrieb startet zum 1. August.

drucker

3D-Drucker Makerbot Replikator

Der 3D-Drucker kann PLA ( Polylactide) verarbeiten und druckt das Material schichtweise übereinander. Das maximale Bauvolumen eines Objekts ist auf 25,2 cm × 19,9 cm × 15,0 cm (B x T x H) begrenzt. Die 3D-Modelle sind normalerweise einfarbig. Zur Zeit stehen drei Filamentfarben (weiß, blau, grün) zur Verfügung. Das Gerät eignet sich zum Druck von Modellen und Prototypen, wie sie beispielsweise in Lehrveranstaltungen mit einem der vielen CAD-Software-Programme aus unseren Ausbildungspools erstellt werden können. Die Kosten für ein Modell beschränken sich auf den Materialverbrauch. Die Kosten werden im Vorfeld bestimmt und müssen vor Druckbeginn über das persönliche PaperCut-Konto beglichen werden. Nach dem Druck können die Modelle im Nutzerservice Straße der Nationen abgeholt werden – meist ist dies bereits am nächsten Werktag möglich.

menger

Beispiel: 3D-Modell eines Menger-Schwamm (Gewicht: ca.30g)

Neben ausführlichen Details und Hinweisen finden Sie auf unserer Webseite ein Formular, mit dem Sie Ihren Druckauftrag auslösen können. Zusätzlich ist in einer Übersicht der Status aller Druckaufträge einsehbar. Darüber hinaus stellen wir auf der Webseite und hier in unserem Blog verschiedene Programme oder Online-Dienste vor, mit deren Hilfe 3D-Modelle erstellt und modifiziert werden können.

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Allgemein, Drucken, Technik, Top-Artikel

Schreibe einen Kommentar