Windows 10 an der TU Chemnitz

Windows 10 wurde von Microsoft Ende Juli 2015 bereitgestellt. Neu bei der Einführung von Windows 10 ist, dass Nutzerinnen und Nutzer mit administrativen Rechten über die Microsoft-Windows-Update-Funktion selbsttätig das Upgrade durchführen können.

Neben der Frage „Brauche ich das neue Windows?“ sollten Sie sich auch bewusst sein, dass es sich in den meisten Fällen um einen Arbeitsplatzrechner handelt, auf den man angewiesen ist. Wechseln Sie erst, wenn mehr Erfahrungen vorhanden und datenschutzrechtliche Fragen geklärt sind.

Das Universitätsrechenzentrum rät seinen Anwenderinnen und Anwendern aktuell vom Einsatz von Windows 10 ab.

Um Fragestellungen rund um Windows 10 beantworten zu können, untersuchen wir am URZ aktuell das neue Betriebssystem und schaffen technische Grundlagen für die Einbindung in unsere Infrastruktur.

Über den Microsoft Landesvertrag Sachsen sind nur zwei Versionen von Windows 10 lizenziert. Bei diesen Versionen handelt es sich um:

  • Windows 10 Education
  • Windows 10 Enterprise LTSB (Long Term Servicing Branch)

Die Bereitstellung dieser Produkte wird sich aus technischen Gründen hinauszögern.

Datenschutz

Das neue Betriebssystem Windows 10 enthält mehrere Neuerungen, die aus Sicht der Informationssicherheit und des Datenschutzes bedenklich sind.

  • Windows 10 sammelt Informationen. (heise.de)
  • Passwörter werden übertragen. (n-tv.de)

Nutzerinnen und Nutzer, die Windows 10 installiert haben, sollten einige Standardeinstellungen anpassen:
http://www.zdnet.de/88239297/windows-10-datenschutzeinstellungen-unter-der-lupe/?PageSpeed=noscript

Für dienstliche Zwecke empfehlen wir die Nutzung von Windows ohne ein zusätzliches Microsoft-Konto:
http://praxistipps.chip.de/windows-10-ohne-microsoft-konto-einrichten-so-gehts_38264

Weitere Einstellungen zu Telemetriedaten, die an Microsoft gesendet werden, können ebenfalls optimiert werden:
http://www.computerbase.de/2015-07/windows-10-details-zu-den-uebermittelten-diagnose-und-nutzungsdaten/
http://www.netzwelt.de/news/153872-windows-10-funktionen-gefaehrden-privatssphaere.html

Weitere Hinweise, die Universitäten ihren Nutzern bereitgestellt haben:
Universität Bonn: Windows 10 – schnell umsteigen?/Teil 2
Universität Hamburg: Windows 10 im Universitätsnetz

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, IT-Sicherheit, Software, System, Top-Artikel

Schreibe einen Kommentar