Abschaltung von Google-Apps, Beauftragung von Exchange-Postfächern

Zum 1.12.2015 wurde der Groupware-Dienst „Google Applications” (GApps) nach 8-jähriger Betriebszeit eingestellt. Die Abschaltung erfolgte aus datenschutzrechtlichen Gründen. Die betroffenen Nutzer wurden im Laufe des Jahres durch entsprechende Hinweismails informiert und nahmen die Möglichkeit einer automatisierten Kalendermigration rege wahr. Als Alternativdienst zu Kalenderverwaltung steht Microsoft Exchange zur Verfügung. Als Ersatz für den Cloud-Speicherdienst „Google Drive” kann der neue Sync-and-Share-Dienst auf Basis von Owncloud genutzt werden.

Mit der Abschaltung von GApps wurde ebenfalls das Portal zur automatischen Kalendermigration außer Betrieb genommen. Dieses Portal diente in der Vergangenheit auch dazu, ein Exchange-Postfach zu beauftragen. Mitarbeiter der TU Chemnitz können nun stattdessen direkt über das IdM-Portal ein Exchange-Postfach beauftragen. Hierfür gibt es in der Rubrik „E-Mail” einen Button „Neue Exchange Mailbox anlegen”.

Besteht auf Grund einer dienstlichen Veranlassung im Rahmen von Forschungs- und Lehrtätigkeiten an der TU Chemnitz der Bedarf, Exchange-Postfächer für Studenten anzulegen, kann ein entsprechendes Postfach mittels einer formlosen Mail eines Mitarbeiters an den URZ-Nutzerservice (support@hrz.tu-chemnitz.de) unter Angabe des/der Nutzerkennzeichen(s) angelegt werden. Für Personen, die einen URZ-Account auf Grund eines individuellen Antrages erhalten haben, können auf diese Weise ebenfalls Exchange-Postfächer angelegt werden. Hier sind jedoch im Einzelfall lizenzrechtliche Randbedinungen des Microsoft-Landesvertrags zu klären, sodass ein generelles Recht auf die Bereitstellung eines Exchange-Postfachs in diesem Fall nicht gegeben ist.

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, Top-Artikel

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare