Grafikaufrüstung mit NVidia GeForce GTX 750Ti

Mit der Hardware aus dem Beschaffungsportal führen wir im Vorfeld weitreichende Tests durch, um ggf. auftretende Probleme frühzeitig zu vermeiden. Die Ergebnisse werden an dieser Stelle veröffentlicht.

GeForce GTX 750Ti der Firma PALiT

  • Ersatz für GeForce GT740
  • im Test: passiv gekühlte Karte von PALiT: GeForce® GTX 750 Ti KalmX
  • „Windows XP, Vista 7, 8, 10 Ready“
  • DirectX12 fähige Grafikkarte
  • OpenGL 4.5 Support
  • passiv gekühlt
  • 2GB RAM (DDR5), 128bit
  • 640 CUDA-Cores
  • max. 1085MHz GPU-Clock, 2700 MHz Speichertakt
  • 2* VGA (über DVI-Adapter, anstatt DVI), 2* DVI (Duallink), 1* mHDMI
  • max. 60W über PCIe-Steckplatz
  • benötigt 2 Einbauslots nebeneinander, PCIe 3.0 *16
  • volle Unterstützung für Windows XP bis Windows 10, Treiber-CD beiliegend
  • volle Unterstützung für Linux mittels Nvidia-CC-Treiber bzw. ab Fedora 16 mittels OSS-Treiber (nouveau)
  • unter Linux gleichzeitiger Betrieb von 3 Monitoren in beliebiger Konfiguration möglich
  • Audio via mHDMI ohne extra Kabel, eingebaute HDMI-HD-Soundkarte
  • Hinweis: Für eine ausreichende Belüftung muss gesorgt werden! Die Karte erwärmt sich unter Volllast auf 80°C und beginnt ab dieser Temperatur mit Herunterregelung des GPU- und Speichertaktes. In den aktuellen Gehäusen der PC´s aus der Rahmenbeschaffung ist ein Betrieb problemlos möglich.
  • Empfehlung für´s Portal
Veröffentlicht unter Technik, Testberichte

Schreibe einen Kommentar