Produktschlüssel für Origin 2017 Home Use

Mit der Freigabe von Origin Pro 2017 hat die Herstellerfirma OriginLab ein neues Verfahren zur Lizenzierung der Home-Use-Lizenzen eingeführt. (Achtung: Das betrifft nicht die Netzwerklizenzen!) Die Lizenzierung erfolgt jetzt mit einem nutzerspezifischen Produktschlüssel; das bisherige Verfahren mittels Access Code entfällt.

Voraussetzung ist wie bisher ein gültiger Account bei OriginLab. Die bisherigen Accounts sind also auch für Origin 2017 nutzbar. Wenn Sie noch keinen Account besitzen, müssen Sie sich zunächst registrieren (über Anmelden → „… erzeugen Sie hier ein Konto“). Bitte achten Sie bei der Abfrage nach dem Format der E-Mail-Adresse darauf, dass das E-Mail-Fragment @hrz.tu-chemnitz.de angegeben wird!

Zunächst starten Sie bitte den Download von Origin 2017 und installieren danach die Software auf Ihrem PC oder Laptop, möglichst als Administrator.

Danach beschaffen Sie sich einen Produktschlüssel für die Lizenzierung.
Gehen Sie dazu bitte wie folgt vor:

  • Besuchen Sie die Anfrageseite für Produktschlüssel, um einen Produktschlüssel zu erhalten.
  • Klicken Sie auf dieser Seite auf die Schaltfläche „Anfordern“:
    Product Key anfordern
  • Daraufhin wird Ihnen per E-Mail ein Produktschlüssel zugestellt. Inhalt der E-Mail:
    origin2017productkey3
  • Nutzen Sie den Produktschüssel, um Origin zu aktivieren:
    Starten Sie Origin, Menü Hilfe → über Origin, dann auf die Schaltfläche „Lizenz“ klicken.

Hinweis: Heben Sie sich bitte die E-Mail mit dem Produktschlüssel gut auf. Der Produktschlüssel ist stets an Ihren Account bei OriginLab gebunden!

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Allgemein, Desktop, Software, Top-Artikel
7 Kommentare auf “Produktschlüssel für Origin 2017 Home Use
  1. Christian von Borczyskowski sagt:

    Ich habe einen Produktschlüssel for Origin 2017 angefordert. Es wurde bestätigt, dass er an …@hrz.tu-chemnitz.de versandt wurde. Ich habe eine entsprechende email nicht erhalten. Ebenso habe ich die Registrierungsbestätigung nicht erhalten, die am 25.11. versandt worden sein soll. Mein Nutzerprofil besteht und ich kann mich anmelden. Erneut Anfrage des Produktschlüssels wird mit “ Bereits an …@hrz….“ beantwortet. Was ist zu tun?

    • Steffen Brose sagt:

      Wenn beide E-Mails von OriginLab tatsächlich abgeschickt wurden, aber nie bei Ihnen ankamen, hat der TU-Mailserver deren Empfang vermutlich abgelehnt (Spam-Verdacht?). Ich meine mich zu erinnern, dass wir solche Fälle schon einmal mit E-Mails von OriginLab hatten. In Ihren entsprechenden Einstellungen für die E-Mail im IdM-Portal ist unter Mailfilter → Empfindlichkeit der Textanalyse vermutlich hoch eingestellt, weshalb die E-Mail abgelehnt wurde. Unter Meine E-Mail-Protokolle könnte man das nachsehen.

      Als Lösung sehe ich, die besagte Empfindlichkeit (zumindest temporär) auf mittel zu stellen und bei OriginLab einen neuen Account zu beantragen.
      So wie ich die Lage einschätze, ist Originlab derzeit nicht in der Lage, den Produktschlüssel Ihres derzeitigen Accounts erneut zu versenden.

  2. Steffen Brose sagt:

    Geklärt! Ich habe noch mal die Admin-Oberfläche unseres Web-Zuganges bei OriginLab durchforstet. In einem gut versteckten Untermenü habe ich tatsächlich eine Liste der aktuell aktivierten TUC-Produktschlüssel gefunden. Ich schicke Ihnen Ihren Pr.schlüssel direkt per E-Mail zu!

  3. Fabian Kempe sagt:

    Ich habe das gleiche Problem. Die email landet nicht in meinem Postfach.

  4. Steffen Brose sagt:

    Hallo Herr Kempe,

    wie schon im Kommentar weiter oben beschrieben sehe ich nur die Möglichkeit, die Empfindlichkeit der Textanalyse für Ihre eingehenden TUC-E-Mails z.B. auf „mittel“ zu stellen.

    Für die offenbar heraus gefilterte E-Mail von OriginLab bringt das allerdings nichts mehr. Ich sehe heute noch auf dem Server von OriginLab nach und wenn ich dort Ihren Account entdecke, schicke ich Ihnen Ihren Produktschlüssel zu.

    Steffen Brose

  5. Fabian Kempe sagt:

    Hallo Herr Brose,

    danke für die Hilfe! Der Spamfilter für mein Postfach ist deaktiviert. Außerdem lassen sich in den Protokollen der email-Relays keine emails in Bezug auf den Lizenzschlüssel finden, auch keine abgewiesenen. Anscheinend gibt es da ein grundsätzliches Problem mit der Weiterleitung. Vielleicht hätte ich Kürzel@hrz.tu-chemnitz.de statt Vorname.Nachname@hrz.tu-chemnitz.de als email angeben müssen?

  6. Steffen Brose sagt:

    Hallo Herr Kempe,

    das mit der E-Mailadresse stimmt zwar, aber auch vorname.nachname@hrz… sollte durchaus funktionieren.
    Egal. Ich habe auf dem Origin-Server nachgesehen und Ihre Daten gefunden. Ich sende Ihnen den Produktschlüssel wegen Datenschutz als separate E-Mail zu. Viel Erfolg damit.

    MfG
    Steffen Brose

Schreibe einen Kommentar