Nutzung der HPC-Ressourcen an der TU Dresden

Update 17.3.2017: Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde der Termin abgesagt. Die Schulung wird im Oktober erneut angeboten.

Die HPC-Systeme der TU Dresden können von sächsischen Forschungseinrichtungen über ein Antragsverfahren für hochskalierbare, speicher- und rechenintensive Anwendungen genutzt werden. Am 21. März 2017 besteht an der TU Chemnitz im Raum 068 in der Straße der Nationen 62 erneut die Möglichkeit, sich näher über diese Systeme und die Antragsmodalitäten zu informieren.

Von 9:00 – 11:00 Uhr erläutert Dr. Ulf Markwardt vom Zentrum für Informationssysteme und Hochleistungsrechnen (ZIH) neben den Details zur Hardware, den Batch-Systemen und vorhandenen Werkzeugen auch das Vorgehen bei der Beantragung der Ressourcennutzung sowie bestehende Supportmöglichkeiten. Nutzerinnen und Nutzer, die bereits mit den HPC-Ressourcen des ZIH arbeiten, sind ebenfalls herzlich zum Austausch ihrer Erfahrungen eingeladen.

Um eine Anmeldung über OPAL wird gebeten: http://mytuc.org/mkgj.

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Allgemein, Datacenter, Top-Artikel, Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare