Neue App „TUC WLAN“ für Android

Seit Beginn des Wintersemesters 2017 / 2018 steht die neue App zur Konfiguration des Zugangs zum WLAN eduroam zur Verfügung. Damit ist es wesentlich einfacher geworden, Android-Geräte sicher für das eduroam-Netzwerk zu konfigurieren.

So wird’s gemacht

  1. Laden Sie die App aus dem Play Store herunter. Nutzerinnen und Nutzer ohne Google-Account können das APK auch direkt von unserer Webseite beziehen.
  2. Sofern die App Fehler in der Gerätekonfiguration erkennt, lösen Sie die Fehler bitte. Sie erhalten von der App dabei Hilfestellung für viele häufige Fehler.Startbildschirm der App. Konfigurationsfehler werden angezeigt.
  3. Wenn alle erkannten Fehler behoben wurden, können Sie die Konfiguration starten.Alle Fehler sind behoben. Die Konfiguration kann beginnen.
  4. Legen Sie einen Namen für das Gerät fest. Dieser Name wird im IDM-Portal für das App- und Gerätepasswort eingetragen, welches die App anlegt.Screenshot Eingabe Gerätename
  5. Melden Sie sich im Web-Trust-Center an. Anschließend wird eduroam automatisch konfiguriert.

Anmeldung am Web-Trust-Center. Nutzen Sie Ihr Nutzerkennzeichen und URZ-Passwort.

Die Konfiguration war erfolgreich.

Alle Details der Konfiguration werden auf dem Statusbildschirm angezeigt.


Wie gefällt Ihnen unsere neue App? Über eine Bewertung im Play Store freuen wir uns.

Übrigens: Sie programmieren gern? Der Quellcode der App steht auf dem GitLab-Server der TU Chemnitz zur Verfügung. Wir sind für Optimierungen offen.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Allgemein, Campusnetz, IT-Sicherheit, Top-Artikel
11 Kommentare zu “Neue App „TUC WLAN“ für Android
  1. Corinna Schönfeld sagt:

    „Damit ist es wesentlich einfacher geworden … “

    Also, da fehlen einem glatt die Worte … Nein, ich finde es nicht einfach, „einfach“ mal so aus dem WLAN der Uni geschmissen zu werden, am Handy ist der Grund (so ohne Internet) nämlich nicht „einfach“ ersichtlich.

    Sich extra an den PC zu setzen, um zu recherchieren, was da schief läuft – das kostet alles Zeit und Energie.
    Dass mir die App dann noch aufzwingt, wie und ob ich mein Handy mit Sperrbildschirm sichere, ist dann echt die Krönung.

    Schönen Dank an den, der sich das ausgedacht hat und viel Erfolg an alle, die sich da jetzt ebenfalls durchwühlen müssen …

    • Daniel Schreiber sagt:

      Aktuell können Benutzer, die vor dem WS 2018/2019 immatrikuliert wurden, manuell konfigurierte Geräte wie bisher benutzen.

      In den Serverlogs sehe ich, dass Sie es mit einer falschen Konfiguration probiert haben, die auch früher nie funktionieren konnte.

      Dass ein Sperrbildschirm eingerichtet werden muss, ist eine Entscheidung, die Google getroffen hat. Android kann keine sichere Eduroam-Konfiguration abspeichern, ohne dass ein Sperrbildschirm gesetzt wurde. Wir können an dieser Stelle nichts dagegen unternehmen.

  2. Annemarie Schmidt sagt:

    Gibt es irgendwo eine Seite, wo man sich detailliert über die Fehlermeldungen und die dazugehörigen Lösungen informieren kann? Mit meinem Smartphone hat die Anmeldung einwandfrei geklappt, mit meinem Tablet kommt jedoch immer eine Fehlermeldung, ich solle ggf. bestehende eduroam-Konfigurationen löschen. Wie geht das denn? Das Tablet das Netzwerk vergessen zu lassen und Neuinstallation der App bringt jedenfalls nichts.

    • Daniel Schreiber sagt:

      Netzwerk vergessen ist die richtige Stelle und bei allen Geräten, die ich bisher gesehen habe, hat das auch genau so funktioniert. Ich würde mir das gern einmal am Gerät anschauen wollen.

      Abgesehen davon ist die Benutzeroberfläche der einzelnen Android-Versionen von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich. Daher ist es schwierig, ein geeignete Anleitung für alle Geräte bereitzustellen.

  3. Elke Luschnat sagt:

    Die APP gibt Hilfestellung? Wo?
    Ich hab z.B. „CA not found“, „Anonyme Identität nicht gesetzt“
    und „missing „Server Subject match“
    Momentan bin ich noch im eduroam wie lange noch ist die Frage.

    • Daniel Schreiber sagt:

      Sie haben Recht, in der Version 1.3.0 gibt es noch keine Unterstützung für den Fall. Wir haben eben eine Version 1.3.1 in den Playstore hochgeladen, die dort Hilfestellung gibt. Voraussichtlich morgen ist diese Version als Update verfügbar.

  4. Thomas Friedrich sagt:

    Hallo Herr Schreiber,

    die meisten User können mit folgender Fehlermeldung nichts anfangen:
    „Fehlgeschlagen, löschen Sie ggf. bestehende eduroam Konfiguration!“

    Hier wäre ein Hinweis auf „WLAN->Eduroam->Netzwerk entfernen“ oder ähnliches sinnvoll.

    Möglicherweise könnte das ja auch die App selbst übernehmen?
    Auch zeigt der Link zum direkten Download der App noch auf Version 1.3.0.

    • Daniel Schreiber sagt:

      Hallo Herr Friedrich,

      der Link ist jetzt korrigiert, danke für den Hinweis.

      In der Version 1.3.1 ist es folgendermaßen gelöst: Die App erkennt gleich beim Start, wenn sie das Konfigurationprofil nicht schreiben kann und behandelt dies als Fehler. Wenn man dann auf den Button „Fehler lösen“ tippt, wird ein Hinweis angezeigt, dass Profil gelöscht werden muss und man wird direkt zu den WLAN-Einstellungen von Android geleitet (So wie dies bei der Displaysperre auch schon der Fall ist, wenn man noch keine eingestellt hat).

  5. Carmen Meuser sagt:

    Das Update soll die Sicherheit erhöhen?

    Ja, das tut es, denn ins Internet komme ich nicht mehr. Diverse Neuinstallationen, löschen des Netzwerks und andere Versuche die neue Konfiguration zu laden funktionieren nicht. Spätestens beim Verbindungstest ist Schluß. Angeblich bin ich zu weit von eduroam weg. Komisch, dass 5cm neben meinem Handy (Android), das Handy meines Kollegen (Apple) einwandfrei funktioniert. Auch die letzen 1,5 Jahre hat eduroam an dieser Stelle immer ausgereicht und wird mir auch jetzt mit guter Signalstärke angezeigt, wenn ich es unter den WLAN-Einstellungen suche.
    Schade!

    • Daniel Schreiber sagt:

      Es gab bis heute 10:45 eine Störung an der Eduroam-Infrastruktur, die nichts mit dem Update zu tun hat. Leider ist die Störung nicht an allen Access-Points aufgetreten, so dass wir es nicht gleich gemerkt haben. Wenn Sie Ihr Gerät neu konfiguriert haben, sollte es jetzt ohne erneute Konfiguration funktionieren. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

Schreibe einen Kommentar